MegaRexx aus North Carolina hat eine Frage an Sie: "Lieben Sie das aggressive Aussehen und die Offroad-Performance des Ford Raptor, brauchen Sie aber einen starken Dieselmotor?" Wenn die Antwort darauf JA lautet, hat der Tuner aus Wilmington nun genau den richtigen XXL-Truck für Sie. Der MegaRaptor genannte Truck war ursprünglich ein Ford F-250 Super Duty in der High-End-Ausstattung Platinum, bevor er jetzt zahlreiche Offroad-Upgrades erhielt.

Der Tuner arbeitet auch gerne an Ihrem F-350 oder F-450, aber für sein neuestes Modell hat er sich eben für den "kleineren" F-250 aus der Super Duty-Reihe entschieden. MegaRexx verwendet einige Glasfaserteile an der Front und am Heck, um die massiven Reifen unter die übergroßen Kotflügel zu packen. So werden der Fahrzeugbreite entweder 12 oder 18 Zoll (30,5 oder 45,7 cm) hinzugefügt. Der Tuner hat auch die Vorderachse um 1,5 Zoll (3,8 cm) nach vorne geschoben. Für einen besseren Böschungswinkel und so.

Bildergalerie: Der MegaRexx MegaRaptor basierend auf dem Ford F-250 Super Duty Plantium

Und nun zu den Reifen: Der MegaRaptor fährt auf gigantischen 46-Zoll-Michelin-XZL-Reifen (395/85 R20), die auf MRAP-Leichtmetallrädern (Mine Resistant Ambush Protected) montiert und jeweils für ein Gewicht von rund 5.000 kg ausgelegt sind, was bedeutet, dass das hohe Gewicht des Fahrzeugs kein Problem darstellt. Der F-250 Super Duty hat auch die obligatorische Fahrwerkserhöhung um 2,5 Zoll (6,4 cm) erhalten, die durch Bilstein-Stoßdämpfer ergänzt wird.

Die aufgebockte Anordnung wird keine Probleme beim Einstieg in die Kabine verursachen, da MegaRexx elektrisch ausfahrbare Trittbretter montiert. Die Liste der Annehmlichkeiten geht weiter mit einem eingebauten Luftkompressor und zusätzlichen LED-Lichtern, wie man es von einem Offroad-Aufbau erwarten würde. Die Ladefläche wurde nicht verändert, was bedeutet, dass sie das riesige Platzangebot eines so großen Trucks beibehält.

Der Turbodieselmotor des F-250 Super Duty ist ebenfalls unangetastet, so dass der 6,7-Liter-Power Stroke V8 weiterhin 446 PS leistet und ein Drehmoment von 1.170 Newtonmeter liefert. Der Innenraum wurde vom Spenderfahrzeug übernommen, aber MegaRexx gibt an, dass er viele Anpassungsmöglichkeiten bietet, so dass kein Truck dem anderen gleichen muss.

Um sich für einen MegaRaptor anzumelden, müssen Sie eine Anzahlung von 5.000 US-Dollar leisten. Sobald das Unternehmen bereit ist, an dem Fahrzeug zu arbeiten, müssen Sie es an MegaRexx schicken und eine Anzahlung von 50 Prozent leisten. Von diesem Moment an sollte es zwei bis drei Monate dauern, bis der Bau abgeschlossen ist. Und der deutsche TÜV? Der dürfte bei diesem Anblick spontane Schnappatmung entwickeln.