Eine Mischung aus Retro-Elementen, S-Klasse und C-Klasse

Noch in diesem Jahr (womöglich auf der IAA in München) wird Mercedes den neuen AMG-SL enthüllen. Richtig gelesen: Der Roadster wird bei AMG entwickelt und tritt sehr wahrscheinlich in die Fußstapfen des offenen GT. Jetzt gibt man einen ersten Einblick in den Innenraum und das Cockpit des künftigen SL.

Offiziell spricht Mercedes von Retro-Anleihen beim 300 SL Roadster von 1957. Wir müssen dafür aber schon ganz genau hingucken, wie auch der direkte Vergleich zeigt. Unser Eindruck: Sehr digital mit einem Schuss S-Klasse und einer größeren Prise C-Klasse.

Die Cockpit-Gestaltung bis hin zum verstellbaren Zentraldisplay in der Mittelkonsole ist auf den Fahrer fokussiert. Das komplett neu gestaltete Maßkonzept mit 2+2 Sitzen bietet gleichzeitig mehr Funktion und Platz im Innenraum. Bei dem MBUX-Infotainmentsystem stehen mehrere, spezifische Anzeigestile und unterschiedliche Modi zur Auswahl.

Der erste 300 SL Roadster ist eine der berühmtesten Automobil-Ikonen. Sein minimalistischer und hochwertiger Innenraum inspirierte die Designer bei der Gestaltung des Interieurs für den neuen Mercedes-AMG SL. Für die Neuauflage der Ikone kreierten sie einen Mix aus analoger Geometrie und digitaler Welt – der Hersteller nennt es "hyperanalog". Ein gutes Beispiel dafür ist laut Mercedes das volldigitale Kombiinstrument, das in ein dreidimensionales Visier integriert ist.

2022 Mercedes-AMG SL Innenraum
Mercedes 300 SL Roadster (1957)
2022 Mercedes-AMG SL Innenraum
Mercedes-AMG SL (2022)

Das neue Maßkonzept ermöglicht zum ersten Mal seit 1989 (Mercedes SL Baureihe R 129) wieder eine 2+2-Sitzkonfiguration. Damit wird der neue SL noch vielseitiger. Die hinteren Plätze erhöhen die Alltagstauglichkeit und bieten Raum für Personen bis 1,50 Meter Körpergröße.

Werden die zusätzlichen Sitzgelegenheiten nicht gebraucht, kann ein Windschott die Passagiere auf den Vordersitzen vor Zugluft im Nacken schützen. Oder die zweite Sitzreihe wird als zusätzlicher Stauraum genutzt und nimmt beispielsweise eine Golftasche auf.

Die große Auswahl an unterschiedlichen Bezügen für die Sport- oder Performance-Sitze (für alle Varianten auf Wunsch) spiegelt auch die Bandbreite von komfortablen bis zu performance-orientierten Ausstattungen wider. Ein- und zweifarbiges Leder Nappa gehört ebenso zu den Wahlmöglichkeiten wie Leder Nappa "Style" mit Rautensteppung oder die sportliche Kombination aus Leder Nappa mit Mikrofaser "Dinamica Race" und Kontrastziernähten in gelb oder rot.

2022 Mercedes-AMG SL Innenraum

Die symmetrische Instrumententafel ist in einen oberen und unteren Bereich strukturiert. Highlight sind die vier neu entwickelten, galvanisierten Turbinendüsen. Deren Flächen gehen in Form von Powerdomes in die Instrumententafel über. Der untere Bereich der Instrumententafel entwickelt sich fließend aus der Mittelkonsole und verbindet beide Elemente.

Trotz Symmetrie entsteht durch das Cockpitdesign laut Hersteller ein klarer Fokus auf den Fahrer: Der hochauflösende 12,3 Zoll große LCD-Screen des Kombiinstruments ist nicht freistehend konzipiert, sondern in ein High-Tech Visier integriert. Dieses verhindert Spiegelungen durch Sonneneinstrahlung.

Die Mittelkonsole dominiert die Mitte zwischen Fahrer und Beifahrer. Maximal breit und nach vorne stark ansteigend fließt sie in den unteren Bereich der Instrumententafel ein. Funktionales und optisches Zentrum der Mittelkonsole ist die metallische Platte, die die Lederflächen vorne und hinten durchbricht.

2022 Mercedes-AMG SL Innenraum

Mit der NACA-Air-Intake Signatur trägt sie die Gene von AMG GT und GT 4-Türer Coupé weiter. So wird dieses Designelement zu einem AMG-typischen Stilmittel im Interieur. Der NACA-Air-Intake geht nahezu nahtlos in den 11,9 Zoll großen Multimedia-Touchscreen über.

Um Spiegelungen durch Sonneneinstrahlung bei offenem Fahren zu vermeiden, kann dieser hochkant angeordnete Bildschirm elektrisch in eine vertikalere Lage gebracht werden. Der Touchscreen ist zwischen den zwei zentralen Turbinendüsen angeordnet.

Analog zur Mittelkonsole entwickeln sich auch die Flächen in den Türen fließend aus der Instrumententafel. So ergibt sich ein mit Ziernähten akzentuierter Verlauf, der das gesamte Interieur umrahmt und an den seitlichen Turbinendüsen vorbeiläuft.

2022 Mercedes-AMG SL Innenraum

Ebenfalls analog zur Mittelkonsole gestaltet und ein weiterer Eyecatcher ist der Zuziehgriff. Hochwertige Burmester-Lautsprecher in Echtmetall, deren Perforationsmuster auch optisch hervorsticht, sind in die Türen integriert.

Einige funktionale Inhalte und die Bedienstruktur des MBUX-Systems der zweiten Generation entsprechen denen der S-Klasse. Sie wurden umfangreich durch AMG-spezifische Inhalte und Ansichten ergänzt oder ersetzt. Menüpunkte wie "Performance" oder "Track Pace" betonen den sportlichen Charakter. Optional ist ein Head-up-Display erhältlich, wer mag, kann sich den SL-Innenraum in 64 unterschiedlichen Farben beleuchten lassen. 

Bildergalerie: Mercedes-AMG SL (2022) Innenraum