Allerdings wird er sich wohl recht stark vom Manta-A-Restomod unterscheiden

Opel wird ab dem Jahr 2028 zur reinen Elektromarke. Das gab Markenchef Michael Lohscheller nun beim Stellantis EV Day 2021 am heutigen 8. Juli bekannt.

Außerdem soll der Elektro-Manta in Serie gehen – allerdings erst Mitte des Jahrzehnts. Die Optik ist offenbar aber ganz anders als bei dem kürzlich präsentierten ElektroMOD, der auf dem Manta A (1970-1975) basierte. Ein erstes Renderung, das Lohscheller im Rahmen der Präsentation zeigte, lässt die alten Manta-Generationen nur rudimentär erahnen. 

Ein reines Retro-Auto wie etwa der Renault 5 und der Renault 4ever soll der neue Manta also nicht werden. Vielmehr geht man in die Richtung eines größeren SUVs mit gewissen Manta-Einflüssen, wie es bereits bei der Vizor-Frontpartie des neuen Mokka und Astra der Fall ist. Den gut 4,50 Meter großen und frisch gelifteten Grandland gibt seit 2017, hier dürfte ein Nachfolger eher früher kommen. 

Analog zur Geschichte des Manta, der einst der sportliche Bruder des Opel Ascona war, könnte der Neo-Manta vom Nachfolger des Ascona-Erben Insignia abgeleitet werden. Dieser kommt voraussichtlich 2023 oder 2024 und beerbt dann das letzte GM-Modell im Opel-Programm. 

Bildergalerie: Opel Manta GSe ElektroMOD (2021) auf neuen Bildern

Um das Jahr 2025 herum hat der Stellantis-Konzern dann auch neue Elektro-Plattformen im Programm, von denen der Elektro-Manta profitieren könnte. Diese Plattformen erlauben Reichweiten von 500 bis 800 km und das Nachladen von 32 km pro Minute – laut Stellantis "Best in Class". Die dritte Neuheit von Opel ist, dass die Marke nach China gehen wird.

"Opel wird auf dem Kernmarkt Europa ab 2028 ausschließlich Elektrofahrzeuge anbieten", sagte CEO Michael Lohscheller beim digitalen Stellantis-Tag der Elektrifizierung („EV Day 2021“). "Das unterstreicht das Bekenntnis unserer Marke zur Elektromobilität. Die Zukunft der Automobilindustrie ist elektrisch – und Opel ist Teil dieser Bewegung. Wir sind auf dem Weg, Opel neu zu erfinden und uns zu einer jungen, grünen und globalen Marke zu entwickeln", erklärte Lohscheller weiter.

Stellantis EV Day 2021: Opel wird 2028 rein elektrisch

Lohscheller kündigte zudem an, dass Opel den legendären Manta neu erfinden wird, nachdem die Marke bei der Vorstellung des Opel Manta GSe ElektroMOD viel positives Feedback erhalten hat. "Der Manta ist eine echte Ikone in der Geschichte unserer Marke und eine Inspiration für ihre Zukunft. Bis Mitte des Jahrzehnts werden wir einen neuen Manta in Serie bringen. Natürlich rein elektrisch."

Opel befindet sich mitten in einer großen Elektrifizierungsoffensive: Bereits in diesem Jahr bietet die Marke neun elektrifizierte Modelle an, bis 2024 werden alle Modelle auch in elektrifizierter Ausführung erhältlich sein.

Bei dem Online-Event stellte Stellantis seine Elektrifizierungs-Strategie genauer vor. Neben den drei Opel-Highlights gab der Konzern bekannt, dass Dodge im Jahr 2024 das erste rein elektrische Muscle Car auf den Markt bringen will. Gerüchte dazu waren bereits kürzlich laut geworden. RAM will ebenfalls ab 2024 eine Elektroversion seines Pick-ups Ram 1500 bringen. Auch ein elektrisch angetriebener Ram Pro Master ist geplant - vermutlich eine baugleiche Version des Fiat Ducato-e.

Generell will Stellantis in den nächsten vier Jahren 30 Milliarden Euro in die Elektromobilität investieren. Bis 2030 sollen Low Emission Vehicles (LEVs, vermutlich Plug-in-Hybride und Elektroautos zusammen) 70 Prozent der Verkäufe in Europa ausmachen und 40 Prozent in den USA.

Ausführliche Informationen zu den Elektro-Planungen von Stellantis finden Sie auf InsideEVs.de, unserer Schwesterseite rund um das Thema Elektromobilität.

Bildergalerie: Stellantis EV Day 2021