Puristen sollten lieber wegschauen

Es ist wahrscheinlich sicher zu sagen, dass Alfa Romeo in letzter Zeit nicht sehr konsequent war, was seine Pläne für die Zukunft seiner Modellpalette angeht. Im Juni 2018 kündigte der italienische Automobilhersteller an, ein Sportwagen-Duo auf den Markt bringen zu wollen, doch im November 2019 wurde berichtet, dass das Projekt gestrichen sei.

Andererseits hat der neue CEO von Alfa vor knapp einem Monat den Wunsch geäußert, den GTV zusammen mit einem anderen Performance-Modell wieder aufleben zu lassen.

Im Moment kann nichts bestätigt werden, da Jean-Philippe Imparato lediglich sagte, er sei "sehr interessiert" an einem neuen GTV, obwohl ein neuer Bericht von Autocar versucht, mehr Licht auf das zu werfen, was von dem wiederauferstandenen Modell erwartet werden könnte.

Bildergalerie: Alfa Romeo GTV (1993-2004)

Die britische Publikation behauptet, dass der Autohersteller einen sehr ehrgeizigen Plan für den neuen GTV in Erwägung zieht, der sich zu einem Flaggschiff unter den viertürigen Elektrocoupés als Rivalen für den BMW i4 und ähnliche Modelle entwickeln könnte.

Das würde eine drastische Abkehr vom sportlichen zweitürigen GTV bedeuten, der zuletzt im Modelljahr 2004 verkauft wurde. Alfisti werden sich auch wohlig an den GTV 6 der 1980er-Jahre erinnern, aber auch Ford hat den Namen Mustang bereits für ein Elektroauto "missbraucht". 

Laut Autocar wird derzeit auch über eine Reihe anderer Optionen für den wiederbelebten GTV nachgedacht, darunter ein konventionelleres zweitüriges Coupé mit einem von der Vergangenheit inspirierten Design.

Sowohl elektrifizierte Verbrennungs- als auch vollelektrische Antriebe werden in Betracht gezogen, wobei Quellen, die der Sache nahe stehen und angeblich Planungsunterlagen gesehen haben, besagen, dass das neue Produkt gegen das Tesla Model 3 und den BMW i4 gerichtet sein könnte.

Die mögliche Einführung eines neuen GTV wäre Teil des ehrgeizigen Plans von Alfa Romeo, seine Produktpalette bis zur Mitte des Jahrzehnts komplett zu überarbeiten. Es wird erwartet, dass die italienische Marke unter Imparato neue Generationen ihrer bestehenden Fahrzeuge auf den Markt bringen wird, sowie brandneue Autos, die auf neuen elektrifizierten Plattformen basieren, die mit anderen Stellantis-Marken geteilt werden. Vor allem Lancia und DS, da Alfa mit diesen beiden im neuen Konzern eine Art Premium-Verbund teilt.

Um das Design bei Alfa Romeo wird sich ab dem 1. Juli 2021 Alejandro Mesonero-Romanos kümmern. Er hat mit seinem ausdrucksstarken Design die Renaissance von Seat/Cupra eingeleitet. Seine Arbeit an den Cupra-Modellen Tavascan und Formentor, dem Seat Leon der 4. Generation, dem Ibiza der 5. Generation und dem Arona zeigt, wie sein zukunftsweisender Stil die Attraktivität einer Marke beflügeln und steigern kann.

Bildergalerie: Alfa Romeo GTV 6 2.5 (1980)