Ein Familientransporter auf dem Nürburgring

Dem minimalen Grad der Tarnung nach zu urteilen, den dieser Prototyp des kommenden Volkswagen T7 Multivan hat, sind wir wahrscheinlich nur noch ein paar Wochen von der vollständigen Premiere des Modells entfernt. Auf dem Nürburgring geben die Ingenieure und Testpiloten dem neuen "Bulli" den letzten Schliff.

Vieles zum T7 ist bereits bekannt, auch durch Teaser von VW selbst. Wie schon der kleinere Caddy wechselt der T7 auf die MQB-Evo-Plattform und ist damit quasi ein sehr großer Golf, dessen digitales Infotainment inklusive. Voraussichtlich Mitte Juni wird der T7 unter dem Namen Multivan Bulli offiziell vorgestellt. Er soll von den neuesten Entwicklungen des Konzerns in Bezug auf Antrieb, Elektronik und Konnektivität profitieren.

Volkswagen bereits eine Plug-in-Hybridversion des neuen Multivan bestätigt, sie heißt "eHybrid". Noch unklar ist jedoch die Systemleistung: Analog zum Golf wären 204 oder 245 PS möglich. Generell wird es den T7 ausschließlich mit DSG geben, um so wohl auch die Komfortnote zu unterstreichen. Der neue Bulli soll kein Nutzfahrzeug im klassischen Sinne mehr sein, ähnlich wie schon länger die Mercedes V-Klasse oder der futuristische Hyundai Staria.

Natürlich wird der neue Multivan Platz für bis zu sieben Passagiere bieten, und ein kürzlich veröffentlichtes Teaser-Video deutete bereits an, dass die Kabine sehr flexibel ist. Der T7 wird einen längeren Radstand haben als der T6.1 und mit dem optionalen Panorama-Schiebedach, das erstmals für den Multivan angeboten wird, wird die Kopffreiheit gegenüber dem Vorgänger verbessert. Selbst der Plug-in-Hybrid wird dank des cleveren MQB-Packagings nicht unter einem geringeren Platzangebot im Innenraum leiden.

Alle Teile des Puzzles sollten sich in wenigen Wochen zusammenfügen, wenn wir den Multivan der nächsten Generation in seiner vollen Pracht sehen werden. Der bisherige T6.1 darf aber weiterleben, da er technisch (anders als der T7) für viele Nutzfahrzeug-Zwecke umgebaut werden kann. Als rein elektrische Option ergänzt die Serienversion des ID.BUZZ ab 2021 das Portfolio.

Bildergalerie: VW T7 auf neuen Erlkönigbildern (Mai 2021)