Der T7 zeigt sich noch 2021, der neue Amarok jedoch erst 2022

So gut wie alle Marken unter dem Dach des Volkswagen-Konzerns haben jetzt ihre Bilanzpressekonferenz abgehalten. Neben einem Rückblick auf das Geschäftsjahr 2020 gibt es immer auch einen Ausblick auf 2021, neue Modelle inklusive. So auch bei VW Nutzfahrzeuge, kurz VWN. Hier hat man den T7 Multivan und den nächsten Amarok auf Teaserbildern angekündigt.

Auf der heutigen Jahrespressekonferenz bestätigte CEO Carsten Intra die Unternehmensstrategie GRIP2025+. Bei der Umsetzung hat das Unternehmen mit Hauptsitz in Hannover im zurückliegenden Jahr wichtige Meilensteine erreicht: Der neue Caddy wird seit der Weltpremiere und dem Verkaufsstart sehr positiv in den Märkten angenommen.

Volkswagen Nutzfahrzeuge will mittelfristig wieder deutlich wachsen
Der neue VW Amarok für 2022

Die Kooperation mit Ford bei drei Fahrzeugprojekten liegt im Zeitplan, das stärkt die Gewerbekunden-Offensive von VWN. Im Bereich Premiumanbieter für Familie und Freizeit wurde das erfolgreiche Segment der Campingmobile mit dem neuen Caddy California erweitert. Die Auftragseingänge bei allen California- Modellen lagen 2020 rund 60 Prozent über Vorjahr.

Als Teil der GRIP-Strategie stellte Carsten Intra zudem eine neue Sparte unter dem Dach von VWN vor, in der alle Aktivitäten rund um zukünftige Mobilitätsdienste und die Entwicklung des autonomen Fahrens gebündelt werden. Bereits im laufenden Jahr sollen autonome Fahrzeuge getestet werden.

Was gibt es bezüglich neuer Modelle zu berichten? VWN legt dabei den Fokus auf die Elektrifizierung der Flotte, so mit dem neuen Multivan als Plug-In-Hybrid in 2021 und dem vollelektrischen ID. BUZZ ab dem kommenden Jahr.

Volkswagen Nutzfahrzeuge will mittelfristig wieder deutlich wachsen
Der VW ID.BUZZ als autonomes Fahrzeug

Basierend auf dem neuen Caddy wird Volkswagen Nutzfahrzeuge zudem für Ford einen City Van produzieren, der Produktionsstart im Werk Poznań ist für 2022 geplant. Dieser dürfte dann wohl den Ford Transit/Tourneo Connect beerben, der seit 2013 auf dem Markt ist. In wenigen Wochen stellt VWN den neuen T7 Multivan vor, von Beginn an auch in einer Plug-In-Hybrid-Variante: Er erweitert das Angebot im Van-Segment, denn der aktuelle T6.1 wird weiterhin als robustes Nutzfahrzeug und Allradler im Angebot bleiben.

Im kommenden Jahr folgt dann der vollelektrische ID. BUZZ, als People Mover und Cargo-Version – die Bulli-Ikone der Zukunft aus Hannover. Intra bestätigte zugleich die Einführung des Modells für den US-amerikanischen Markt.

Aus der Kooperation mit Ford folgt im kommenden Jahr auch der neue Amarok. Mit einer neuen Designskizze unterstrich der Vorstandsvorsitzende von VWN den klaren Anspruch: "Das wird nicht nur ein toller Pick-up. Das wird auch ein echter Volkswagen – mit klarer Handschrift in Technik und Design.", so Intra.

Bildergalerie: Volkswagen Nutzfahrzeuge: Ausblick auf 2021/22