Neuer Skoda Fabia, Facelift für Polo und Ibiza, weitere 911-Varianten

Der Volkswagen-Konzern hat vor kurzem seine Bilanzpressekonferenz abgehalten und in einem 371-seitigen Dokument über die Geschehnisse im vom Coronavirus geprägten Jahr 2020 berichtet. Zugleich gab es einen Ausblick auf das laufende Jahr. Tief in dem langen PDF finden sich Details zu den Produkteinführungen, die bis Ende 2021 stattfinden sollen. 

Was plant der Konzern? Die Kernmarke VW wird den bereits bekannten ID.5 auf den Markt bringen sowie ein "kompaktes SUV-Coupé". Bei letzterem handelt es sich wahrscheinlich um die europäische Version des südamerikanischen Nivus, denn das MQB-basierte Modell ist bereits für 2021 bestätigt und soll im spanischen Pamplona in Produktion gehen. Der Tiguan wird als Plug-in-Hybrid elektrifiziert.

Der ID.4 Crozz, der ID.4 X und der dreireihige ID.6 werden noch in diesem Jahr nach China kommen, während in Indien der lokal produzierte Taigun erwartet wird. Der Taos in Nord- und Südamerika und der Tarek in Russland stehen ebenfalls auf der Agenda.

Bei Skoda wird im Mai die vierte Generation des Fabia enthüllt, während der Kodiaq ein Facelift erhalten wird. Der kleine Crossover Kushaq, der nur in Indien erhältlich ist, wird am 18. März vorgestellt. Und obwohl er in dem Dokument nicht explizit erwähnt wird, wird erwartet, dass der Elektro-SUV Enyaq iV ein GT-Derivat im Coupé-Stil erhält.

Volkswagen AG - Bilanzmedienkonferenz 2021

Seat erweitert sein Angebot um den Tarraco mit Plug-in-Hybrid, der Ibiza erhält analog zum VW Polo ein Facelift. Cupra bringt den Formentor e-Hybrid sowie den Born auf Basis des ID.3 als erstes reines Elektroauto der Marke.

Bentley plant die Einführung einer Plug-in-Hybrid-Version des Bentayga zusammen mit einem zusätzlichen PHEV-Modell, also entweder einem elektrifizierten Continental GT oder Flying Spur. Bei Lamborghini passiert wenig, da nur der bereits enthüllte Huracan STO in dem Dokument erwähnt wird.

Porsche hat ein arbeitsreiches Jahr vor sich, denn neben der Markteinführung des Taycan Cross Turismo ist auch eine Produktaufwertung für den Macan geplant. Eventuell zeigt man auf der IAA im September schon einen Ausblick auf die nächste Generation als reines Elektroauto. Außerdem wird die 911-Familie um "sportliche Allround-Modelle" erweitert, wahrscheinlich um die lange angekündigte Safari-Variante.

Bildergalerie: Skoda Fabia (2021) Covered Drive

Bei Audi werden neben der kürzlich enthüllten e-tron GT-Limousine auch der kommende Q4 e-tron und der bereits erhältliche Q5 Sportback sowie eine PHEV-Version des Q5 vorgestellt. VW Nutzfahrzeuge bringt 2021 den komplett neuen Multivan/Transporter der Baureihe T7.

Das Beste haben wir uns für den Schluss aufgehoben, denn Bugatti plant ein neues Mitglied der immer größer werdenden Chiron-Familie. Seine Identität wird nicht bekannt gegeben, aber die in Molsheim ansässige Hypercar-Marke hat gesagt, dass sie mit der Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden fertig ist, also wird sich das neue W16-Monster auf etwas anderes konzentrieren.

Ob es sich dabei um den lange gemunkelten Roadster handelt, bleibt abzuwarten, denn das Unternehmen hat wiederholt dementiert, dass dem Chiron das Dach weggenommen werden soll.

Bildergalerie: Volkswagen AG - Bilanz-Medienkoferenz 2021