Motoren, Technik und Eindrücke aus dem "Baby-Octavia"

22 Jahre nach dem Debüt des ersten Fabia präsentiert Skoda die vierte Generation des beliebten Modells im Kleinwagensegment. Der Fabia wechselt auf die Plattform MQB-A0, die er sich fortan mit dem VW Polo, dem Seat Ibiza und dem Audi A1 teilt. Anfang Mai 2021 wird der neue Skoda Fabia vorgestellt, im September soll er in den Handel kommen.Wir durften schon jetzt einen Prototypen fahren.

Die wichtigsten Eckpunkte des 2021er-Fabia: Ein Design im Stil des Octavia, serienmäßige LED-Scheinwerfer, ein großzügigerer Innenraum, mehr Komfort und eine noch höhere Sicherheit dank moderner Sicherheits- und Assistenzsysteme. Dazu Motoren vom 1,0-Liter-Saugbenziner mit 65 PS bis zum 1.5 TSI mit 150 PS Leistung. Diesel-Aggregate gibt es schon seit 2018 nicht mehr.

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Abmessungen. Hier ist der neue Fabia im Vergleich zum alten Modell gewachsen. Vor allem die Länge legt deutlich auf rund 4,11 Meter zu, der Radstand bekommt sieben Zentimeter mehr verpasst. Das sorgt für viel Platz, auch im Kofferraum, der knapp 50 Liter mehr schluckt.

Wie macht sich das in der Praxis bemerkbar? Hinten sitzen auch großgewachsene Personen ordentlich. Zu viert im Fabia ist kein Problem, wenngleich es natürlich keine Lümmelei wie in einem Superb-Fond wird. Vorne beeindruckt die Breite des Raumes und sorgt vor allem mit dem optionalen Panoramadach für ein luftiges Gefühl.

Klein ist der neue Fabia nur vom Namen seiner Fahrzeugklasse her. Darf man ihn "Baby-Octavia" taufen? Durchaus, denn es ist als Kompliment gemeint. Ähnlich sieht es auch Skoda-Technikvorstand Neft und spricht von einem "großen Sprung".

Hier der Überblick der Abmessungen im Vergleich mit dem Vorgänger:

Abmessungen Skoda Fabia neu Skoda Fabia alt
Länge 4.107 mm 3.992 mm
Breite 1.780 mm 1.732 mm
Höhe 1.460 mm 1.452 mm
Radstand 2.564 mm 2.470 mm
Spurweite vorm 1.525 mm 1.457 mm
Spurweite hinten 1.509 mm 1.451 mm
Kofferraumvolumen 380 Liter 330 Liter
Kofferraumvolumen maximal 1.190 Liter 1.150 Liter

 

Scharf gezeichnete Frontscheinwerfer, die bis an den Kühlergrill heranreichen, prägen die Frontansicht des neuen Fabia. Sie verfügen bereits in der Serienvariante über moderne LED-Technologie und sind auf Wunsch auch als Voll-LED-Scheinwerfer mit umfangreichen Funktionen erhältlich. Auch bei den Heckleuchten bietet Skoda als Option eine Voll-LED-Variante an.

Skoda Fabia (2021) Covered Drive

Das neue Innenraumdesign des Skoda Fabia verstärkt das sehr gute Raumgefühl des Kleinwagens zusätzlich. Die symmetrisch aufgebaute Instrumententafel mit einem zentralen, freistehenden Display und die je nach Ausstattungslinie in verschiedenen Farben gehaltenen horizontalen Dekorleisten betonen die Breite des Innenraums.

Bei unserem Vorserienfahrzeug war noch viel Hartplastik verbaut, deshalb lässt sich kein finales Urteil fällen. Aber so viel kann man trotzdem sagen: Mehr Chrom wertet den Innenraum gelungen auf. Die einfache Bedienung, die Struktur und sogar die Totwinkelwarner im Außenspiegelgehäuse erinnern stark an den auf gleicher Plattform basierenden Kamiq (siehe Vergleichsbilder).  

Darüber hinaus ist erstmals das sogenannte "Virtual Cockpit" für den Fabia verfügbar. Zum Marktstart werden die drei bereits bekannten Ausstattungslinien Active, Ambition und Style zur Verfügung stehen, die allerdings neue Farben und Materialien bieten. Ein Hauch von Premium weht dann durch den Fabia, dazu passen das in drei Stufen (!) beheizbare Lenkrad und die beheizbare Frontscheibe.

Skoda Fabia (2021) Covered Drive
Skoda Fabia (2021, noch getarnte Vorserie)
Skoda Kamiq (2021) Innenraum
Skoda Kamiq (2021)

Seit seiner Einführung anno 1999 ist der Fabia mit mehr als 4,5 Millionen Exemplaren nach dem Octavia das am zweithäufigsten produzierte Skoda-Modell. Das erklärt, warum die Gesamtoptik des neuen Fabia eher evolutionär als revolutionär ausfällt.

Speziell im Bereich des hinteren Seitenfensters und der C-Säule sind die Parallelen zum bisherigen Modell deutlich. Aber wie auch bei der neuen Mercedes C-Klasse gilt: Never change a winning team.

Bei der neuen Generation des Fabia trägt der Einsatz hochfester und formgehärteter Stähle zu einer hohen Torsionssteifigkeit bei. Zudem ist der Fabia Nummer 4 unter dem Blech ein wenig "Best of Skoda". So teilt sich der neue Fabia beim Chassis-Bereich Komponenten mit dem Scala. Die günstige Verbundlenker-Hinterachse macht sich auf grobem Belag bemerkbar, insgesamt ist der Komfort aber mehr als ausreichend.

Skoda Fabia (2021) Covered Drive

Vom neuen Octavia übernimmt der nächste Fabia eine aktiv verstellbare Kühlerjalousie im unteren Lufteinlass des vorderen Stoßfängers, die zur Optimierung der Aerodynamik und Verbesserung der Kühleffizienz beiträgt.

Die Motorenpalette des neuen Skoda Fabia besteht aus zwei Mehrpunkteinspritzern (MPI, also Sauger) und drei TSI-Triebwerken mit Direkteinspritzung. Der neue Einstiegsmotor ist ein 1,0 MPI mit drei Zylindern und einer Leistung von 48 kW (65 PS). Im Vergleich zum Vorgänger ist die Leistung um 4 kW (5 PS) gestiegen. Diese Variante dürfte vor allem dazu dienen, preissensible Kunden anzusprechen, die bislang zum Citigo gegriffen haben.

Alle Motoren des neuen Skoda Fabia in der Übersicht:

Motor Zylinder Leistung max. Drehmoment Getriebe
1.0 MPI Evo 3 48 kW (65 PS) 95 Nm 5-Gang manuell
1.0 MPI Evo 3 59 kW (80 PS) 95 Nm 5-Gang manuell
1.0 TSI Evo 3 70 kW (95 PS) 175 Nm 5-Gang manuell
1.0 TSI Evo 3 81 kW (110 PS) 200 Nm 6MT/7-Gang-DSG
1.5 TSI Evo 4 110 kW (150 PS) 250 Nm 7-Gang-DSG

 

Die Kraftübertragung an die Vorderräder übernimmt beim Basis-Fabia ein neues manuelles Schaltgetriebe mit fünf Gängen, das auch beim zweiten MPI-Motor zum Einsatz kommt. Dieser entwickelt eine Leistung von 59 kW (80 PS). Beide MPI-Motoren des neuen Skoda Fabia erfüllen die aktuelle Abgasnorm Euro 6d.

Skoda Fabia (2021) Covered Drive

In der Ausführung mit 70 kW (95 PS) ist der 1,0 TSI mit dem 5-Gang-Getriebe gekoppelt, die stärkere Variante leistet 81 kW (110 PS), der Kraftschluss erfolgt per manuellem 6-Gang-Getriebe.

Entscheidet man sich in Verbindung mit einem dieser vier Motoren für den optionalen 50-Liter-Tank anstelle des serienmäßigen 40-Liter-Tank, liegt die Reichweite bei einem kombinierten Verbrauch von rund fünf Litern pro 100 Kilometer im WLTP-Zyklus bei mehr als 950 Kilometern. Auf Wunsch ist der 1,0 TSI mit 81 kW (110 PS) auch mit einem 7-Gang-DSG erhältlich.

Mit dem Wechsel zur vierten Modellgeneration erhält der Skoda Fabia eine neue Top-Motorisierung, quasi eine Art RS des kleinen Mannes. Der 1.5 TSI entwickelt aus vier Zylindern eine Leistung von 110 kW (150 PS) und ist serienmäßig mit dem 7-Gang-DSG ausgestattet. Damit beschleunigt der Fabia in unter 8 Sekunden auf 100 km/h und schafft gut 225 km/h Spitze.

Skoda Fabia (2021) Covered Drive

Das auch in anderen Skoda-Modellen eingesetzte Aggregat verfügt über das aktive Zylindermanagement (ACT), das bei geringer Last automatisch und für den Fahrer kaum spürbar zwei Zylinder abschaltet und damit den Verbrauch reduziert. Alle TSI-Motoren des neuen Skoda Fabia verfügen über Ottopartikelfilter und erfüllen die aktuelle Abgasnorm Euro 6d.

Dank zahlreicher ausgeklügelter aerodynamischer Details reduziert Skoda beim neuen Fabia die Verbrauchs- und Emissionswerte deutlich. Im Vergleich zum Vorgänger sank der Luftwiderstandsbeiwert von 0,32 auf 0,28, damit setzt der Fabia die Bestmarke im Kleinwagensegment.

Und das macht sich bei unserer ersten Ausfahrt im getarnten Vorserienmodell, welches Sie auf den Fotos sehen, positiv bemerkbar. Auch bei Tempo 130 bleibt es im neuen Fabia bemerkenswert ruhig. Dobra prace, Skoda! (Gut gemacht, Skoda!)

Unter der Haube arbeitete in unserem Fall der 1.0 TSI mit 110 PS und DSG. Eine gute Kombination, wenngleich das DSG dem Turbobenziner noch etwas flotter aus der Knete helfen könnte. Aber dieser Eindruck ist eher akademischer Natur, ebenso wie das leicht unpräzise Lenkgefühl. Nichtsdestotrotz lässt sich der neue Skoda Fabia spielerisch dirigieren. Was will Otto Normalfahrer mehr?

Skoda Fabia (2021) Covered Drive

Skoda hat die Sicherheit für die Passagiere beim neuen Fabia nochmals verbessert und die Palette der verfügbaren Assistenzsysteme erweitert. Erstmals an Bord sind beispielsweise der "Travel Assist" sowie der Parklenkassistent. Bei einem Unfall schützen bis zu neun Airbags die Personen im Fahrzeug; erstmals bietet der Skoda Fabia zudem zusätzliche ISOFIX- und Top-Tether-Befestigungen auch am Beifahrersitz.

Mit dem Travel Assist bietet Skoda jetzt auch im Fabia automatische Unterstützung bei der Längs- und Querführung des Fahrzeugs. Das optionale System ist mit nur einem Knopfdruck aktivierbar und kombiniert unter anderem den Adaptiven Abstandsassistenten (ACC), der bis zu einem Tempo von 210 km/h die Geschwindigkeit automatisch an vorausfahrende Fahrzeuge anpasst, und den Spurhalteassistenten mit Lenkeingriff.

Skoda Fabia (2021) Covered Drive

Auf Wunsch ist auch der verbesserte "Side Assist" erhältlich. Er warnt den Fahrer, wenn sich aus einer Entfernung von bis zu 70 Metern von hinten Fahrzeuge nähern oder im toten Winkel befinden. Komfortable Unterstützung beim Einparken bietet der Parklenkassistent, der bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h passende Längs- oder Querparklücken anzeigt und dem Fahrer beim Einparken auf Wunsch das Lenken abnimmt.

Außerdem erkennt die Rangierbremsfunktion (Manoeuvre Assist) beim Parken über Sensoren gefährliche Hindernisse vor oder hinter dem Fahrzeug und bremst selbsttätig. Erstmals im Fabia verfügbar ist zudem eine Verkehrszeichenerkennung. Eine umklappbare Beifahrersitzlehne ist beim neuen Fabia für die Ausstattungslinie Style optional erhältlich. 

Was bleibt abschließend noch zu ergänzen? Auf den Markt kommt der neue Skoda Fabia wie eingangs erwähnt im September 2021. Auf dem Papier wird er zwar etwas teurer sein als sein Vorgänger, bietet im Gegenzug aber mehr Serienausstattung. Auch eine sportlich angehauchte Monte-Carlo-Variante wird dann bereitstehen.

Und der Fabia Combi? Hier startet die nächste Generation erst Ende 2022/Anfang 2023. Bis dahin soll das aktuelle Modell durch diverse Maßnahmen frisch gehalten werden.

Bildergalerie: Skoda Fabia (2021) Covered Drive