Basispreis steigt durch viele serienmäßige Extras gleich um 4.000 Euro

Den Citigo e iV gibt es ab sofort auch als neues Sondermodell namens Best Of, so Skoda. Aber die neue Version ist viel mehr als das: Sie ersetzt die bisherigen Ausstattungsstufen Ambition und Style. Künftig gibt es den Citigo also ausschließlich als Best of.

Die Ausstattung des Elektro-Kleinstwagens umfasst fast alles, was es bisher optional gab. Der Nachteil: Bisher gab es den Elektro-Zwerg ab 20.950 Euro, künftig sind 24.990 Euro zu zahlen, also gleich 4.000 Euro mehr. Nach Abzug des Umweltbonus von 6.000 Euro (plus einem Teil der Mehrwertsteuer) bleiben 18.420 Euro.

Den Skoda Citigo gibt es (wie den praktisch baugleichen Seat Mii) seit 2019 nur noch als Elektroauto, während es den VW Up zudem auch noch mit Benziner gibt. Die Elektroversion ist seit September 2020 bestellbar, die Auslieferungen begannen aber erst Anfang 2020. Insofern kommt die Straffung der Modellpalette unerwartet. Als Begründung führt Skoda an, dass Fahrzeuge mit vielen Extras gefragt seien.

Zur Serienausrüstung zählen ein CCS-Ladeanschluss, 16-Zoll-Alufelgen, Sitzheizung vorne, Parkpiepser hinten und ein Tempomat. Auch Licht- und Regensensor sowie getönte Scheiben sind Standard. Zu den weiteren Komfortmerkmalen zählen eine Klimaautomatik und eine beheizbare Frontscheibe. Für Sicherheit sorgen Front- und Seitenairbags vorn inklusive Kopfairbags. Auch der Spurhalteassistent gehört zum Ausstattungsumfang.

Skoda Citigo e iV Best Of (2020)
Die pfiffige Docking-Station fürs Handy

Das Lederlenkrad verfügt über Multifunktionstasten, mit denen sich beispielsweise die Bluetooth- Freisprecheinrichtung bedienen lässt. Darüber hinaus hat der Citigo e iV Best Of das Infotainmentsystem Swing inklusive DAB-Radio, SD-Karten-Slot und USB-Anschluss an Bord. Auch die Smartphone-Docking-Station ist dabei. Damit wird das Handy an das Infotainmentsystem gekoppelt, so dass es sich gut als Navigationsgerät nutzen lässt.

Mit einer App lassen sich Parkposition, Restreichweite sowie Statistiken zu vergangenen Fahrten einsehen. Außerdem lassen sich so der Aufladevorgang und die Vorklimatisierung steuern.

Skoda Citigo e iV Best Of (2020)
Sieben Farben sind verfügbar

Lackierung, Felgen und Sitzpolster können Käufer nach Belieben auswählen. Vier Uni- und drei Metallic- oder Perleffektlackierungen werden angeboten, wahlweise auch Bicolor-Versionen mit schwarzem Dach und schwarzen Spiegelkappen.

Unverändert bleibt der Antrieb. Der Elektromotor liefert 61 kW und 212 Newtonmeter Drehmoment. Damit beschleunigt der kleinste Skoda in 12,3 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 km/h. Der Lithium-Ionen-Akku speichert 36,8 kWh und ermöglicht eine "praxisnahe Reichweite" von 252 Kilometer.

Aufgeladen wird über einen CCS-Anschluss, der bisher beim Basismodell 590 Euro Aufpreis kostete und nun Serie ist. Auch ein Ladekabel für AC-Ladestationen sowie ein weiteres für die Haushaltssteckdose liegen bei.

An einer 40-kW-Gleichstrom-Schnellladestation dauert das Laden eine Stunde (0-80 Prozent). Mit Wechselstrom (7,2 kW) dauert der Ladevorgang 4h15 (0-80 Prozent), an der normalen Haushaltssteckdose (2,3 kW) sind 12h43 nötig (0-80 Prozent).

Bildergalerie: Skoda Citigo e iV Best Of (2020)