Es scheint, als könnten die Puristen aufatmen

Unsere Erlkönig-Fotografen haben erst im Mai eine stark getarnte Version des nächsten Honda Civic Type R bei Tests auf öffentlichen Straßen erwischt. Der Prototyp sieht aus, als gäbe es gravierendere optische Änderungen und bis vor kurzem wurde auch noch davon ausgegangen, dass der Super-Hot-Hatch irgendeine Form der Elektrifizierung aufs Auge gedrückt bekommt. Wie sich nun herausstellt, könnte sich das als falsch erweisen. 

Ein neuer Bericht des Magazins AutoExpress wirft ein neues Licht auf Hondas Type-R-Pläne. Der britischen Publikation zufolge wird der Autobauer weiter auf einen herkömmlichen Benziner ohne Hybrid-System setzen. Das steht im Gegensatz zu früheren Gerüchten, von denen einige sogar auf einen möglichen vollelektrischen Type R hindeuteten. 

AutoExpress sprach mit Tom Gardener, seines Zeichens Senior Vice President Honda Europa. Er bestätigte nicht direkt, dass der neue Civic Type R keinen Hybrid-Antrieb erhalten werde, wer zwischen den Zeilen liest, kann aber davon ausgehen, dass es beim normalen Turbo-Motor bleibt.

"Wir haben unsere Hauptpfeiler, die wir elektrifizieren werden", sagte Gardener unserer Quelle. "Wir haben im Type R ganz klar ein sehr berühmtes Produkt, aber was ihn betrifft, ist noch keine Entscheidung getroffen worden. Wir sind uns der starken Wertschätzung der Kunden bezüglich des aktuellen Modells sehr bewusst und wir werden gut darüber nachdenken, welcher der beste Schritt vorwärts ist."

Der 2,0-Liter-Turbo des derzeitigen Autos scheint auch ein guter Kandidat für das überarbeitete Modell zu sein. Es wird sehr wahrscheinlich auch beim manuellen Sechsgang-Getriebe und Frontantrieb bleiben. Ob Honda die Leistung erhöhen wird, bleibt abzuwarten. Derzeit bringt das Aggregat 320 PS und 400 Nm. 

Der aufgefrischte Type R sollte 2021 erscheinen. Es wird erwartet, dass die Produktion vom englischen Swindon in eines von Hondas japanischen Werken verlagert wird.

Bildergalerie: Honda Civic Type R Erlkönigbilder