Schnäppchen-Limousine kommt 2021 komplett neu

Dacia treibt scheinbar mit Vollgas die Erneuerung seiner Modellpalette voran. Zuletzt konnten mehrere Prototypen des neuen Sandero gesichtet werden, nun fuhr uns erstmals auch dessen größerer Limousinen-Bruder vor die Linse. Sagen Sie ein erstes schüchternes Hallo zur noch stark getarnten Neuauflage des Dacia Logan. 

Von vorne erkennen Sie bereits neue LED-Scheinwerfer und auch die archaischen Klapp-Türgriffe werden durch vernünftige Bügel ersetzt. Erste zarte Anzeichen, dass die kleine Limo eine überfällige Auffrischung erhält und sich endlich von ihren Renault-Clio-Mk2-Genen der späten 1990er trennt.

Trotz der dicken Beklebung erkennt man eine leicht geneigte Dachlinie, die dem Logan eine wesentlich modernere Anmutung verleihen dürfte. Das alte Modell war ja eher nach dem Ziegelstein-Prinzip geformt. Außerdem scheinen die Fond-Fenster etwas größer zu sein als bisher, was auf ein Längenwachstum des rumänischen Billigheimers schließen lässt. Mehr Beinfreiheit für die Passagiere in Reihe Zwei könnte die Folge sein, wobei hier schon das aktuelle Modell deutlich mehr bietet als die Konkurrenz.  

Die Heckklappe bleibt ungewöhnlich hoch und dürfte auch beim neuen Modell Zugang zu einem generösen Kofferraum gewähren. Bisher bot der Logan selbst mit aufgestellter Rückbank 510 Liter Ladevolumen. 

Noch gibt es keine Bilder des Interieurs, aber bei einigen der Aufnahmen kann man erkennen, dass der Logan auf ein ein Tablet-artiges Infotainmentsystem wechseln wird, dass er sich ganz offensichtlich mit dem Sandero teilt. 

Dacia und Mutter Renault zeigen sich bisher ziemlich zugeknöpft, was Details zu den neuen Modellen angeht, aber es wird davon ausgegangen, dass sie auf einer günstiger herzustellenden Variante der CMF-B-Plattform sitzen, die derzeit im Nissan Micra und dem neuen Clio zum Einsatz kommt. 

Die Basismodelle dürften dann von einem 1,0-Liter-Dreizylinder-Sauger mit 65 und 75 PS angetrieben werden. Eine knackigere Turbo-Version würde 100 PS liefern.

Was den 1,3-Liter-Turbo mit 130 PS betrifft, würden wir uns nicht zu viele Hoffnungen machen, einfach weil dadurch zu stark im Revier des schickeren Clio gewildert würde. Auf Dieselseite sollte es bei dCi 85 und dCi 115 bleiben. Während der Clio zuletzt um einen E-Tech-Plug-in-Hybrid erweitert wurde, wird Dacia Gerüchten zufolge einen normalen Hybrid für den Sandero Stepway anbieten. 

Dacia könnte die beiden Neuzugänge im Oktober auf dem Pariser Autosalon 2020 vorstellen. Logan und Sandero könnten in Europa dann Ende 2020 oder Anfang 2021 auf den Markt kommen. 

Ob das auch für den deutschen Markt zutrifft, ist allerdings fraglich. Zur Erinnerung: Die Logan Limousine war hierzulande lediglich von 2005 bis 2010 im Angebot. Aktuell kriegt man den Logan nur als Kombi MCV, als Lieferwagen oder Pickup

Quelle: Automedia

Bildergalerie: Dacia Logan 2021 Erlkönig