Debüt beim Brüsseler Autosalon 2020

Die neuen Generationen von Renault Clio und Captur wurden 2019 vorgestellt. Nun debütieren auf dem Brüsseler Autosalon 2020 die Hybrid-Version des Clio (namens Clio E-Tech) und die Plug-in-Variante des Captur (namens Captur E-Tech Plug-in).

Die beiden Fahrzeuge sind die ersten Fahrzeuge, die auf dem neuen, modularen Hybrid-Antriebsbaukasten von Renault basieren. Es gibt zwei Versionen, wobei die Bezeichnung E-Tech für Vollhybride (HEVs) steht und E-Tech Plug-in für Plug-in-Hybride (PHEVs). 

Ansätze zum neuen Hybridantrieb wurden bereits 2014 in der Eolab-Studie auf dem Pariser Autosalon 2014 vorgestellt. Es handelt sich laut Renault eine "seriell-parallele Architektur", die die Vorteile eines seriellen und eines parallelen Hybrids kombinieren soll, so Renault. Die Motoren können dabei einzeln oder gemeinsam arbeiten.

Renault Clio E-Tech (Technik)
Die beiden Elektromotoren des E-Tech-Systems

Zum Einsatz kommen ein 1,6-Liter-Saugbenziner sowie zwei Elektromotoren, wovon einer als Startergenerator (HSG, High-Voltage Starter Generator) fungiert. Hinzu kommt ein kupplungsloses Multi-Mode-Getriebe. Die Batteriekapazität variiert je nach Art des Hybridmotors.

Beide Fahrzeuge starten stets im rein elektrischen Modus. Das hohe Drehmoment des Elektromotors steht dann ab Start zur Verfügung. Wenn der Fahrer den Fuß vom Gas nimmt, wird rekuperiert. Dabei kann der Fahrer auch eine stärkere Rekuperation wählen, indem statt dem normalen D-Modus per Getriebewahlhebel den B-Modus (für Bremsen) wählt. Beim Betätigen der Bremse, wird rekuperativ gebremst. Bei stärkerem Bremsen kommt zusätzliche Bremskraft von den normalen Scheibenbremsen.

Renault Clio E-Tech und Captur E-Tech Plug-in (2020)

Der Clio E-Tech verfügt über eine 230-Volt-Batterie mit nur 1,2 kWh Speicherkapazität. Hier soll die Elektrifizierung vor allem zu einem geringeren Verbrauch führen. Doch auch rein elektrisches Fahren ist möglich. In der Stadt soll man sogar bis zu 80 Prozent der Fahrzeit emissionsfrei fahren können. Im vollelektrischen Betrieb wird der Clio bis zu 70-75 km/h schnell.

Der Hybridmotor des Clio E-Tech bietet 140 PS Systemleistung. Die Hybridtechnik erhöht das Gewicht gegenüber einem Dieselmodell (dCi 115) nur um 10 Kilo, so Renault. Im WLTP-Zyklus liegt der neue Clio E-Tech mit seinen CO2-Emissionen unter 100 Gramm pro Kilometer.

Renault Clio E-Tech und Captur E-Tech Plug-in (2020)
Renault Clio E-Tech und Captur E-Tech Plug-in (2020)

Optisch erkennbar ist die neue Clio-Variante an E-Tech-Plaketten an der B-Säule und am Heck. Mit einem Hybrid-Blue-Paket lassen sich Exterieur und Innenraum individuell gestalten. Im Interieur finden sich ein 7-Zoll-TFT-Bildschirm für die Instrumente und ein Infotainmentmonitor in 7 Zoll (horizontal) oder 9,3 Zoll (vertikal). 

Renault Clio E-Tech und Captur E-Tech Plug-in (2020)

Auch der Getriebewahlhebel trägt eine E-Tech-Plakette. Zudem wurde der Startknopf unter dem Infotainmentbildschirm durch einen modellspezifischen "EV"-Knopf ersetzt, der den Elektromodus aktiviert.

Renault Clio E-Tech und Captur E-Tech Plug-in

Der Captur E-Tech Plug-in bietet 160 PS. Sein Akku speichert 9,8 kWh Energie und arbeitet mit einer Spannung von 400 Volt. Damit soll man 65 Kilometer weit rein elektrisch fahren können. Die elektrische Höchstgeschwindigkeit liegt bei 135 km/h. Im Modus Pure fährt das Auto rein elektrisch. In Sport treiben der Verbrenner und die beiden Elektromotoren den Wagen zusammen an und in E-Save wird Batteriestrom für eine spätere Etappe gespart. Im WLTP-Zyklus soll der Plug-in-Captur 1,5 Liter/100 km verbrauchen und 32 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen.

"E-Tech Plug-in"-Logos finden sich auf der Kofferraumklappe und an der B-Säule. Die Tankklappe befindet sich links, während die Ladebuchse auf der rechten Seite positioniert ist. Innen bleibt der Platz zum Sitzen unverändert, auch ist die Rückbank um 16 Zentimeter längs verschiebbar. Das Ladekabel lässt sich unter dem klappbaren Zwischenboden unterbringen. Das Kofferraumvolumen wird noch nicht mitgeteilt.

Renault Clio E-Tech und Captur E-Tech Plug-in

E-Tech-Schriftzüge befinden sich auch auf dem "Smart Cockpit" und am Getriebewahlhebel. Letzterer bietet neben dem D- auch den erwähnten B-Modus an. Die Stop-and-Start-Taste wurde durch eine "EV"-Taste ersetzt, mit der der Pure-Modus aktiviert werden kann.

Statt konventioneller Instrumente hat der Wagen ein 10,2-Zoll-Display. Dazu kommt ein 9,3-Zoll-Multimediadisplay. Das Instrumentendisplay zeigt den Ladezustand an, die Ladezeit und die Energieflüsse im System an. Den Captur E-Tech Plug-in gibt es ab 33.600 Euro, wie bereits Ende Dezember 2019 mitgeteilt wurde. Marktstart ist Mitte 2020.

Die Renault-Gruppe will bis zum Jahr 2022 acht Elektromodelle sowie zwölf Hybride und Plug-in-Hybride auf den Markt bringen. Dazu soll bald auch der Mégane E-Tech Plug-in gehören.

Bildergalerie: Renault Clio E-Tech und Captur E-Tech Plug-in