Nur zu den Preisen schweigt Renault noch

Der Renault Clio IV ist seit 2012 auf dem Markt, es wird also Zeit für die fünfte Generation. Das Cockpit haben wir schon vorgestellt, auch Bilder vom Exterieur gab es schon, genauso wie Angaben zu den Motoren. Nun folgen noch Details zum Kofferraum und zu den Assistenzsystemen.

Technisch ist der neue Clio das erste Modell auf Basis der neuen Plattform CMF-B (Common Module Family des B-Segments). Was die Maße angeht, so schrumpft der Kleinwagen um 12 Millimeter auf 4,05 Meter, doch soll er innen sogar mehr Raum bieten als bisher. Der Kofferraumvolumen steigt sehr deutlich von 300 auf 391 bis 1.096 Liter. Der erste Wert ist enorm, denn ein Golf bietet hier nur 380 Liter. Das Maximalvolumen ist beim Golf mit 1.270 Liter aber deutlich größer als beim Clio. Ein Einlegeboden soll bei dem kleinen Renault das Beladen erleichtern.

Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung

Der neue Clio bekommt eine Front, die mit den J-förmigen Tagfahrleuchten stark an die großen Brüder Mégane und Talisman erinnert. Die Außenspiegel wanderten weiter nach vorne und die Scheinwerfer wurden kleiner, wie Sie hier sehen (altes Modell in Rot, neues in Orange). Leider funktioniert unser Vergleichstool gerade nicht richtig, doch der Bug soll nächste Woche behoben werden (Stand: 19. Juni):

Renault Clio 2019
Renault Clio 2016

Zum Marktstart des Clio gibt es vier Benzinmotoren, darunter die beiden Saugmotoren SCe 65 und SCe75 sowie die Turbos TCe 100 sowie TCe 130. Die ersten drei sind Dreizylinder, beim Letztgenannten handelt es sich um einen Vierzylinder: den 1.3 TCe aus der Kooperation mit Daimler. Von einem Diesel ist dagegen nicht mehr die Rede. Der angekündigte Hybridantrieb E-Tech soll 2020 folgen. Er basiert auf einem 1,6-Liter-Benziner sowie zwei Elektromotoren. Der Akku hat eine Kapazität von 1,2 kWh. Mit dem Auto fährt man stets elektrisch an, im Stadtverkehr sollen 80 Prozent der Wege im Elektromodus zurückgelegt werden können. Nähere Angaben zur Leistung und zur Technik fehlen bislang.

Im Cockpit des neuen Clio fällt zuerst das große, senkrecht angeordnete Infotainment-Display auf. Eine weitere Neuheit sind die Instrumente, die nun als Display ausgeführt sind. Was davon serienmäßig ist, geht aus den Pressemitteilungen von Renault noch nicht klar hervor.

Zu den Highlights auf dem Gebiet der Assistenzsysteme gehören ein Abstandstempomat mit Stop&Go-Funktion, ein Spurhalteassistent, eine Verkehrszeichenerkennung, ein Totwinkelwarner (jetzt auf Radarbasis, nicht mehr Ultraschall), ein 360-Grad-Rundumsichtsystem und eine Fahrmodus-Auswahl (Multi-Sense).

Zu den elf Außenfarben zählt ein neues "Valencia Orange", das eine nie dagewesene Tiefe und Ausstrahlung bieten soll. Außerdem gibt es drei Optikpakete (in Rot, Orange und Schwarz). Erstmals sind LED-Scheinwerfer serienmäßig -- das dürfte es sonst bei keinem Kleinwagen geben. Optional werden bis zu 17 Zoll große Räder angeboten.

Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung
Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung
Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung

Ob es wieder einen Clio Grandtour geben wird, ist noch nicht klar. Dafür wird eine neue R. S. Line vorgestellt, die die GT-Line ersetzt. Sie ist auf den Bildern in Blau zu sehen. Die sportliche Version erhält 17-Zöller, einen Wabengrill, ein sportlicheres Heck sowie Sportsitze, ein perforiertes Lederlenkrad und im Innenraum Alu-Pedale sowie rote Kontrastnähte. Außerdem wird wieder eine Ausstattung Initiale Paris vorgestellt, die es zuletzt beim Clio nicht mehr gab. Hier gehören Chromverzierungen, spezielle 17-Zöller, Ledersitze und dergleichen mehr zum Serienumfang.

Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung

Marktstart für den neuen Clio ist im Herbst 2019. Zu den Preisen sagt Renault noch nichts. Bisher gab es das Basismodell TCe 75 für 12.290 Euro. Der Nachfolger dürfte teurer werden.

Bildergalerie: Renault Clio (2019)