Aktualisierte Übersicht über die Modellpalette

Der neue Renault Clio startete im September 2019. Zur Markteinführung gab es ausschließlich Benziner, von Dieseln war nicht die Rede. Im März schiebt Renault nun aber doch zwei Selbstzünder nach. Als weitere Neuheit kündigt Renault ein stufenloses CVT-Getriebe (X-tronic) für den Clio TCe 100 an. Anlass genug, unsere Übersicht über die fünfte Clio-Generation zu aktualisieren.

Motoren

Zum Marktstart gab es zwei Saugbenziner (SCe 65 und SCe 75) sowie zwei Turbobenziner (TCe 100 und TCe 130). Im März 2020 kommen wie erwähnt zwei Diesel sowie eine CVT-Version hinzu (gefettet):

  Motor Drehmoment Basispreis (Ausstattung)
SCe 65 5-Gang 1.0 (3-Zylinder) 95 Nm 12.990 Euro (Life)
SCe 75 5-Gang 1.0 (3-Zylinder) 95 Nm 15.240 Euro (Experience)
TCe 100 5-Gang 1.0 TCe (3-Zylinder) 160 Nm 16.440 Euro (Experience)
TCe 100 CVT 1.0 TCe (3-Zylinder) 160 Nm 17.840 Euro (Experience)
TCe 130 7-Gang-DKG 1.3 TCe (4-Zylinder) 240 Nm 21.090 Euro (Intens)
E-Tech 140 PS Hybrid (1,6-Liter-Benziner) k.A. k.A.
Blue dCi 85 1,5-Liter-Diesel 220 Nm 19.440 Euro (Experience)
Blue dCi 115 1,5-Liter-Diesel 260 Nm 22.190 Euro (Intens)

Die beiden SCe-Versionen haben den gleichen 1,0-Liter-Dreizylinder wie der Twingo. Auch der neue TCe 100 ist ein 1,0-Liter-Dreizylinder, er wurde auf dem Genfer Autosalon 2019 vorgestellt und soll den TCe 90 ersetzen. Dieser Motor entstammt der Kooperation mit Daimler. Dasselbe gilt auch für den TCe 130, der jedoch ein Vierzylinder ist. Dieser wird mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert und hat als einziger Motor einen Ottopartikelfilter.

Die Diesel wurden zum Marktstart nicht angekündigt, möglicherweise hat sich Renault also erst vor Kurzem für eine Einführung entschieden. Der Dieselanteil an den Pkw-Verkäufen ist im Gefolge des VW-Skandals lange Zeit gefallen, nun scheinen sie sich aber stabilisiert zu haben.

Hybridantrieb

 

Auch ein Hybridantrieb namens E-Tech wurde bereits angekündigt. Er soll noch im laufenden Jahr 2020 folgen. Dabei handelt es sich um einen klassischen Vollhybrid ohne Auflademöglichkeit, während der Captur und der Mégane einen Plug-in-Hybrid-Antrieb erhalten sollen.

Der E-Tech-Antrieb basiert auf einem 1,6-Liter-Benziner, zwei Elektromotoren und einem Akku mit einer Kapazität von 1,2 kWh. Der Clou an dem Antrieb ist jedoch das sogenannte DHT-Getriebe (Dedicated Hybrid Transmission), welches das Zusammenspiel der drei Motoren regelt. Mit dem Auto fährt man stets elektrisch an, im Stadtverkehr sollen 80 Prozent der Wege im Elektromodus zurückgelegt werden können. Die Technik soll auf der Studie Eolab von 2014 beruhen. Die Systemleistung liegt bei 140 PS, die CO2-Emissionen im WLTP-Zyklus sollen unter 100 Gramm pro Kilometer liegen. Die Details zum Hybridantrieb finden Sie in unserem separaten Artikel.

Plattform, Maße und Kofferraum

Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung

Technisch ist der neue Clio das erste Modell auf Basis der neuen Plattform CMF-B (Common Module Family des B-Segments). Was die Maße angeht, so schrumpft der Kleinwagen um 12 Millimeter auf 4,05 Meter, doch soll er innen sogar mehr Raum bieten als bisher. Ein Einlegeboden soll das Beladen erleichtern. Das Kofferraumvolumen beträgt nun 391 bis 1.096 Liter. Der erste Wert ist enorm, denn ein Golf bietet hier nur 380 Liter. Das Maximalvolumen ist beim Golf mit 1.270 Liter aber deutlich größer als beim Clio. Auch die alte Version (300 bis 1.146 Liter) hatte einen größeren Maximalwert. 

Bildergalerie: Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung

Optik

Der neue Clio bekommt eine Front, die mit den J-förmigen Tagfahrleuchten stark an die großen Brüder Mégane und Talisman erinnert. Die Außenspiegel wanderten weiter nach vorne und die Scheinwerfer wurden kleiner, wie Sie hier sehen (altes Modell in Rot, neues in Orange):

Renault Clio 2019
Renault Clio 2016

Cockpit

Im Cockpit des neuen Clio fällt zuerst das große, senkrecht angeordnete Infotainment-Display auf. Eine weitere Neuheit sind die Instrumente, die nun als Display ausgeführt sind. Was davon serienmäßig ist, geht aus den Pressemitteilungen von Renault noch nicht klar hervor.

Zu den Highlights auf dem Gebiet der Assistenzsysteme gehören ein Abstandstempomat mit Stop&Go-Funktion, ein Spurhalteassistent, eine Verkehrszeichenerkennung, ein Totwinkelwarner (jetzt auf Radarbasis, nicht mehr Ultraschall), ein 360-Grad-Rundumsichtsystem und eine Fahrmodus-Auswahl (Multi-Sense).

Zu den elf Außenfarben zählt ein neues "Valencia Orange", das eine nie dagewesene Tiefe und Ausstrahlung bieten soll. Außerdem gibt es drei Optikpakete (in Rot, Orange und Schwarz). Erstmals sind LED-Scheinwerfer serienmäßig -- das dürfte es sonst bei keinem Kleinwagen geben. Optional werden bis zu 17 Zoll große Räder angeboten.

Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung
Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung
Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung

Ob es wieder einen Clio Grandtour geben wird, ist noch nicht klar. Dafür wird eine neue R. S. Line vorgestellt, die die GT-Line ersetzt. Sie ist auf den Bildern in Blau zu sehen. Die sportliche Version erhält 17-Zöller, einen Wabengrill, ein sportlicheres Heck sowie Sportsitze, ein perforiertes Lederlenkrad und im Innenraum Alu-Pedale sowie rote Kontrastnähte. Außerdem wird wieder eine Ausstattung Initiale Paris vorgestellt, die es zuletzt beim Clio nicht mehr gab. Hier gehören Chromverzierungen, spezielle 17-Zöller, Ledersitze und dergleichen mehr zum Serienumfang.

Renault Clio (2019) Fahrveranstaltung

Bildergalerie: Renault Clio (2019)