Neue Optik und verbesserte Technik für die zwei Mittelklasse-Vans

Auf der Ford-Homepage suchte man den S-Max und den Galaxy bis vor Kurzem vergeblich. Grund ist ein bevorstehendes Facelift, wie uns nun Ford-Sprecher Isfried Hennen bei der Veranstaltung zum neuen Tourneo Custom PHEV sagte. Inzwischen sind die Mittelklasse-Vans wieder auf der Homepage aufgetaucht, und zwar mitsamt Preislisten. Wir haben die Details.

S-Max und Galaxy teilen sich die Plattform mit dem Mondeo. Die aktuelle Generation der beiden Vans startete im Jahr 2015. Nach vier Jahren verpasst ihnen Ford nun ein Facelift. Die Front wurde optisch überarbeitet. Dabei sollen sich die einzelnen Ausstattungen nun deutlicher unterscheiden. Nach wie vor gibt es die Ausstattungen Trend, Titan und beim S-Max auch die sportliche ST-Line. Hinzu kommt Vignale als noble Topversion für S-Max und Galaxy.

Trend und Titanium erhalten ein glänzendes Grillgitter und passende Nebelscheinwerfer-Umrandungen. Die ST-Line-Modelle haben einen Wabengrill mit schwarzem Rand und schwarzen Nebelscheinwerfer-Ringe. Bei den Vignale-Modelle werden Grill und Nebelscheinwerfer mit satiniertem Chrom umrahmt; das Grillgitter zeigt ein Muster auf Basis eines fliegenden "V". Außerdem gibt es neuen Aluräder mit bis zu 18 Zoll Größe.

Für den Antrieb sorgen ein 1,5-Liter-Turbobenziner und ein 2,0-Liter-Diesel in drei PS-Stufen:

  Getriebe Basispreis S-Max Basispreis Galaxy
1.5 Ecoboost 165 PS 6-Gang 33.000 € (Trend) 35.000 € (Trend)
2.0 Ecoblue 150 PS 6-Gang/8-Gang-Autom. 35.650 € (Trend) 37.650 € (Trend)
2.0 Ecoblue 190 PS 8-Gang-Automatik 40.150 € (Trend) 42.150 € (Trend)
2.0 Ecoblue 190 PS AWD 8-Gang-Automatik 42.650 € (Trend) 48.550 € (Titanium)
2.0 Ecoblue Biturbo 240 PS 8-Gang-Automatik 49.150 € (ST Line) 48.550 € (Titanium)

Statt dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe ("Powershift") gibt es nun eine neue Achtgang-Automatik. Sie wird über einen Drehschalter gesteuert:

2020 Ford S-Max and Galaxy

Der Fahrer guckt serienmäßig auf konventionelle Instrumente und ein farbiges 4,2-Zoll-Display,  ab Titanium ist ein richtiges Instrumentendisplay mit 10 Zoll Diagonale serienmäßig:

2020 Ford S-Max and Galaxy

Serienmäßig an Bord ist das Infotainmentsystem Sync 3 inklusive 8,0-Zoll-Touchscreen, Smartphone-Anbindung und Sprachsteuerung.

Für Trend und Titanium gibt es optional neue Vordersitze. Sie lassen sich 18-fach einstellen, was für mehr Komfort sorgen soll und Ford das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) eingebracht hat.

Die neue Vignale-Version bietet eine Lederausstattung mit Bezügen fürs Armaturenbrett und die Mittelkonsole, Alu-Details im Innenraum, Lenkradheizung, zehnfach einstellbare Vordersitze mit Heizung, Belüftung und Massagefunktion.

Ford S-Max und Galaxy (2020)

Der S-Max ist als Fünf- und Siebensitzer bestellbar, der Galaxy ist serienmäßig siebensitzig. Bis zu 32 verschiedene Sitz- und Laderaumkonfigurationen sind möglich. Die Easy-Fold-Sitze in der zweiten und dritten Reihe lassen sich über eine Taste im Kofferraum flachlegen. Für den Galaxy gibt es auch eine "Power-Raise-Funktion" für die dritte Reihe.

Neu ist auch FordPass Connect, das beide Vans serienmäßig an Bord haben. Damit verwandeln sich die beiden Modelle in mobile WLAN-Hotspots mit Anschlussmöglichkeiten für bis zu zehn Geräte. Mit der FordPass-App hat man Zugriff auf verschiedenste Fahrzeugdaten, darunter die aktuelle Position, der Tankfüllstand und mehr; außerdem lassen sich die Türen aus der Ferne entriegeln. Über die Internetverbindung werden neue Car2Car-Funktionen möglich. Dazu gehören Informationen über lokale Gefahren vor denen der Fahrer gewarnt werden kann, bevor sie sichtbar werden. Die Gefahren können Baustellen, Pannenfahrzeuge, Glatteis, Personen oder Tiere auf der Fahrbahn sein. Die Daten über die Gefahren kommen vom Navigationskarten-Anbieter Here. Der Kartenanbieter wiederum erhält sie von lokalen Behörden, Rettungsdiensten und als Fahrdaten von anderen Fahrzeugen, die mit der Cloud verbunden sind.

Bildergalerie: Ford Galaxy und S-Max Facelift (2020)