Immerhin: Der Kühlergrill wird nicht größer

Nachdem wir Anfang des Monats einen getarnten Prototyp des BMW-M5-Facelifts vor die Linse bekommen haben, haben uns unsere Erlkönigfotografen nun eine neue Serie von Aufnahmen des normalen 5er (G30) mit dem sogenannten Life Cycle Impulse (LCI, die interne BMW-Bezeichnung für eine größere Modellpflege) geschickt. Wir sprechen von einer normalen 5er Limousine mit dem M-Sport-Paket, die aus nächster Nähe entdeckt wurde, während der Fahrer geduldig an einer roten Ampel wartete.

Einige unserer Leser werden sich bestimmt freuen, dass die Nieren eine normale Größe haben und nicht den umstrittenen Weg einschlagen werden, den der kommende 4er mit seinem retro-inspirierten Riesengrill gehen wird. Mit dem kommenden LCI wird der Kühlergrill der 5er-Serie von scheinbar neuen Scheinwerfern mit überarbeitetem Design für die LED-Tagfahrleuchten flankiert, die ein wenig an einen Audi TT oder den neuen Skoda Octavia erinnern. Die vordere Stoßstange wurde ebenfalls leicht aktualisiert, da der untere Kühlergrill etwas größer zu sein scheint und von kräftigeren Lufteinlässen flankiert ist.

Bildergalerie: BMW 5er Facelift (2020) mit M-Sport-Paket erwischt

Es gibt noch viel Tarnung auf der Rückseite des Wagens, die uns daran hindern, mögliche Änderungen zu sehen, obwohl das Innenleben der Leuchten neu zu sein scheint. Das Seitenprofil zeigt den so genannten "Hockey Stick" (Hockeyschläger), der mit dem Facelifting auf dem vorderen Kotflügel weitergeführt wird, wo wir auch ein M-Badge sehen, das sich hinter dem schwarzen Band versteckt. Auf den Rädern fehlt das BMW-Logo, aber das ist bei einem Prototyp zu erwarten. Tatsächlich kann man das Emblem nirgendwo am Auto sehen.

Große Veränderungen im Inneren sind nicht zu erwarten, da BMW höchstwahrscheinlich das digitale Kombiinstrument und das Infotainmentsystem mit der neuesten Software aktualisieren wird. Einige kleinere Änderungen beim Innendesign sind zu erwarten, aber nichts, worüber man sich ausführlich auslassen kann.

Es wird gemunkelt, dass der LCI-G30 eine 545e-Version hat, die den heutigen 530e Plug-in-Hybrid durch den vom 745e abgeleiteten PHEV-Antriebsstrang ersetzt, während an der Spitze der Reihe der bereits gesichtete M5 CS mit noch mehr Leistung als der M5 Competition stehen könnte. Bereits im September 2019 führte BMW bei den 520er-Modellen die 48-Volt-Mildhybridtechnik ein. Wir erwarten, dass das Facelift-Modell im Jahr 2020 zu den Händlern rollt.

Quelle: CarPix