Er debütiert in den nächsten Tagen

BMW hat in diesem Jahr mit den Topmodellen von X3, X4, X5 und X6 insgesamt vier M-SUVs vorgestellt. Das Schmankerl für echte Sportwagen-Fans kommt aber erst noch. Offenbar sind wir nämlich nur noch ein paar Tage von der offiziellen Enthüllung des bisher heißesten M2 - dem M2 CS - entfernt. Das Australische Magazin Carsales will aus seriöser Quelle erfahren haben, dass die ultimative Ausbaustufe des kleinen Coupés in den kommenden Tagen debütieren wird, bevor sie 2020 auf den Markt kommt.

Die Kollegen führten kürzlich im Rahmen des BMW M Festivals in Südafrika ein Interview mit M GmbH-Chef Markus Flasch und konnten dabei etwas mehr über die Clubsport-Version des M2 herausfinden. Flasch beschrieb das Coupé als "das knackigste und purste BMW M Modell, das wir seit einiger Zeit gelauncht haben". Und er ergänzte, dass es "phänomenal ist und fährt wie ein Rennauto mit Nummernschildern".

Technische Details gab Flasch während des Interviews nicht bekannt, aber es ist davon auszugehen, dass der M2 CS etwas mehr Power und ein bisschen weniger Gewicht haben wird als der M2 Competition. Sollte man einer geleakten Händler-Broschüre trauen können, wird der M2 CS 450 PS und damit 40 PS mehr als der normale M2 haben. Das Drehmoment soll mit 550 Nm gleich bleiben.

Um beide Welten zufriedenzustellen, soll BMW das Auto angeblich sowohl mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe als auch mit einer Siebengang-Doppelkupplung ausrüsten können. Ebenfalls erwartet werden Goodies wie eine Carbon-Keramik-Bremse und klebrige Michelin Pilot Sport Cup 2-Reifen. Außerdem dürfte es Optimierungen am Fahrwerk und eventuell eine neue Auspuffanlage geben. Im Interieur wird man wohl leichtere Sportsitze zu Gesicht bekommen. Ob es weitere Veränderungen gibt, die das Auto leichter machen könnten, bleibt abzuwarten. 

Carsales weist darauf hin, dass mit dem M2 CS auch das Ende des S55-Biturbo-Reihensechszylinders ansteht. Der im X3 M und X4 M vorgestellte S58 mit bis zu 510 PS wird ihn ersetzen und auch im kommenden M3/M4 zum Einsatz kommen. Gehen Sie mal davon aus, dass der M2 CS etwa zwölf Monate lang angeboten wird (vermutlich in limitierter Stückzahl), bevor der aktuelle 2er endgültig abgelöst wird. Obwohl BMW gerade das frontgetriebene 2er Gran Coupé auf Basis des neuen 1ers vorgestellt hat, hat BMW schon häufiger betont, dass die Nachfolger von 2er Coupé und Cabrio weiterhin als Hecktriebler unterwegs sein werden.

Final sei noch erwähnt, dass der M2 CS wahrscheinlich nicht das einzige Clubsport-Modell ist, dass BMW demnächst auf den Markt bringen wird. Zuletzt haben wir Ihnen Erlkönigbilder gezeigt, die auf einen M5 CS hindeuten. 

Quelle: Carsales

Bildergalerie: BMW M2 CS 2020 Erlkönigbilder

Bild von: CarPix