2020 kommen die Kraft-SUVs mit 306 und bis zu 421 PS

Größer als je zuvor, wird das Kompaktwagenprogramm von Mercedes auch die größte Anzahl kleiner AMGs in der Geschichte des Sterns hervorbringen. Ob A 35 und A 45, CLA 35 und CLA 45 oder sogar GLB 35 und 45: So gut wie nichts ist unmöglich. Auch der nächste GLA bekommt die Affalterbach-Kraftkur, wie ganz frische Erlkönigbilder jetzt zeigen.

Wir berichteten bereits über Prototypen des normalen GLA, dessen äußere Formgebung deutlich entschärft wird, ohne dadurch in Langeweile abzugleiten. Vermischt werden hier Elemente des bisherigen GLA mit Einflüssen von neuer A- und B-Klasse.

Bildergalerie: Mercedes-AMG GLA 35 (2020) Erlkönig

Unabhängig davon, ob wir uns auf den 35 oder den 45 beziehen, die größeren Endrohre, die großen Räder und die breiteren Karosserien mit Kotflügelverbreiterungen deuten darauf hin, dass es sich nicht um gewöhnliche GLA-Modelle handelt. Die Kompakt-SUVs haben eine Tieferlegung, Unterschiede gibt es aber beim Kühlergrill: Eine horizontale Lamelle beim GLA 35, das Panamericana-Gitter beim GLA 45. Innen erwarten wir wenige Überraschungen, massive Abweichungen von den bereits bekannten kompakten AMGs sind nicht zu befürchten.

Bildergalerie: Mercedes-AMG GLA 45 (2020) Erlkönig

Sowohl der GLA 35 als auch der GLA 45 bekommen einen aufgeladenen 2,0-Liter-Benziner. Seine Leistung: 306 PS im 35er, 387 PS im 45er. Noch einen drauf dürfte der GLA 45 S mit 421 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment setzen. Alle Versionen werden serienmäßig mit Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet sein, wobei die 45er-Modelle mit acht Gängen einen Gang mehr als der 35er haben. Es bleibt abzuwarten, ob der Driftmodus auf dem kleinen Crossover angeboten wird, obwohl wir keinen Grund sehen, warum man es nicht tun sollte.

Es wird noch eine Weile dauern, bis GLA 35 und GLA 45 / 45 S enthüllt werden, da wir noch nicht einmal das Standardmodell gesehen haben. Letzteres könnte auf der IAA im September 2019 gezeigt werden, die AMG-Varianten aber wohl erst 2020.

Fotos: Automedia