Produktion der "Continuation Series" gestartet, erste Auslieferungen ab 2020

Aston Martin hat die Produktion für sein "Continuation Model" des legendären Goldfinger-DB5 gestartet. Das britische Unternehmen arbeitet in Zusammenarbeit mit EON Production 8der Firma hinter den 007-Filmen) daran, 25 Exemplare des wohl berühmtesten Aston im Werk in Newport Pagnell, Buckinghamshire, England, zusammenzustellen. Dies ist genau der Ort, an dem der ursprüngliche DB5 zwischen 1963 und 1965 hergestellt wurde.

Der erste Prototyp des Goldfinger DB5 nimmt nun Gestalt an. Der Clou daran: Die Marke arbeitet an der Implementierung einer Reihe von funktionierenden Gadgets, die von den James-Bond-Filmen inspiriert sind. Der Special-Effects-Guru Chris Corbould hilft Aston Martins Team bei der Entwicklung und dem Test dieser Gadgets. Die Geräte variieren von Rammen in der vorderen Stoßstange über eine ausfahrbare, kugelsichere Heckscheibe bis hin zum Ausstreuen Ölteppich entfalten. Wer jemals "Goldfinger" gesehen hat, dürfte wissen, was gemeint ist.

"Die größte Herausforderung bestand darin, die Gadgets aus der Filmwelt nachzubilden und in ein Kundenprodukt zu übertragen", kommentiert Corbould. "Wir haben in der Filmwelt die Lizenz, verschiedene Aspekte unter kontrollierten Bedingungen nur vorzutäuschen. Zum Beispiel könnten wir vier verschiedene Autos haben, um vier verschiedene Gadgets unterzubringen. Wir haben bei diesen DB5 jetzt nicht diesen Luxus, da alle Geräte die ganze Zeit im selben Auto arbeiten müssen."

Hier ist eine Liste aller von James-Bond-Modifikationen des Goldfinger DB5 von außen und innen:

Außenbereich:
- Hinterer Rauchwerfer
- Hinterer Ölteppich-Ausscheider (simuliert)
- Drehbare Nummernschilder vorne und hinten (Dreifachschilder)
- Simulierte Maschinengewehre links und rechts unterhalb der Scheinwerfer
- Durchschusshemmendes Heckschild
- Rammvorrichtungen vorne und hinten


Innenbereich:
- Simulierte Radarbildschirmverfolgungskarte
- Telefon in der Fahrertür
- Schaltknauf-Betätigungsknopf
- Schaltanlage in Armlehne und Mittelkonsole
- Unter dem Sitz versteckte Ablage für Waffen

Bezüglich der Maschinengewehr-Nachbauten äußert sich Chris Corbould wie folgt: "Die unter halb der Scheinwerfer erscheinenden Gewehrläufe waren eine besondere Herausforderung, da wir in der Filmwelt in der Lage sind, brennbare Gasgemische in Kombination mit einem Zündsystem zu verwenden, um einen Flammen- und Geräuscheffekt zu erzeugen. Natürlich ist dies in ungeschulten Händen nicht praktikabel, deshalb haben wir ein neues System entwickelt, um eine realistische Wirkung zu erzielen."

Aston Martin verspricht, dass alle neu gebauten Autos "authentische Nachbildungen des DB5 wie von der Kinoleinwand" mit einigen "sympathischen Modifikationen" sein werden, um sicherzustellen, dass sie die strengen Anforderungen der Marke an Fertigungsqualität und Zuverlässigkeit erfüllen. Das bedeutet auch, dass alle 25 Exemplare, wie das Original James Bond, im Farbton "Silver Birch" (Silberbirke) lackiert werden.

Jedes der 25 Autos hat einen Preis von 2,75 Millionen Pfund vor Steuern, was zu aktuellen Wechselkursen etwa 3,2 Millionen Euro entspricht. Erste Auslieferungen sind für das nächste Jahr geplant, allerdings nicht durch Q.

Quelle: Aston Martin

'