Der dicke MQB-Brocken kommt 2021 auf den Markt

Die Auto Shanghai 2019 (16. bis 25. April) ist in vollem Gange, und Sie wissen, was das bedeutet - eine Fülle von SUVs, da die Menschen dort nicht genug von ihnen bekommen können. Zum Beispiel hat Volkswagen eine Armada von hochbauenden Fahrzeugen ausgestellt, die sich das Rampenlicht mit dem vollelektrischen I.D. Roomzz teilen. Einer von ihnen ist der SMV, ein riesiges SUV, das noch größer ist als der Atlas oder Teramont, wie er in China heißt.

Mit einer Länge von 5,10 Meter ist der SMV etwas länger als der in den USA gebaute Atlas und damit das größte Fahrzeug, das bislang auf der MQB-Plattform entstanden ist. Es ist nur ein Konzept, aber VW hat durch sein lokales Joint Venture mit FAW bereits bestätigt, dass man innerhalb der nächsten zwei Jahre eine Serienversion in China auf den Markt bringen wird. Die Käufer können zwischen einem 2,0-Liter-TSI-Einstiegsmotor oder einem größeren turboaufgeladenen 2,5-Liter-VR6 (nein, nicht der 3,6-Liter-VR6-Sauger des Atlas) wählen, der für die teureren Varianten reserviert ist.

'

Wie zu erwarten, wurde das SMV Concept mit 4Motion-Allradantrieb und einem Siebengang-DSG als Standard für die gesamten Baureihe entwickelt. Mit Sechszylinder bietet er 295 PS und 499 Newtonmeter Drehmoment.

Der SUV mit Van-Anleihen gibt seinen siebensitzigen Innenraum noch nicht preis, aber angesichts der schieren Größe des Fahrzeugs sollte es auch für die hintersten Passagiere viel Platz geben. Von außen sieht das neue SMV praktisch serienreif aus, denn obwohl es ein Konzept ist, ist es nichts Extravagantes. Trotz seiner massiven Grundfläche sieht er überhaupt nicht sperrig aus, und diese hohe Dachlinie sollte sich in einer großzügigen Kopffreiheit für die hinteren Passagiere niederschlagen.

VW wird den SMV in China für China bauen, also ist nicht zu erwarten, dass man das große SUV auf anderen Märkten zu Gesicht bekommt.

Bildergalerie: VW SMV Concept (2019)