Der Z4 M im Retro-Look war eine Hommage an einen der berühmtesten BMW-Rennwagen

Name: BMW Concept Coupé Mille Miglia 

Premiere: Concours d'Elegance Villa d'Este, April 2006

Daten: Basierend auf dem Z4 M Coupé, Reihen-Sechszylinder mit 343 PS, kohlefaserverstärkte Kunststoffkarosserie, Länge: 4.344 Millimeter, Breite: 1.921 Millimeter, Höhe: 1.247 Millimeter, 20-Zoll-Räder

Hintergrund:

Das BMW Concept Coupé Mille Miglia, eine futuristische Studie mit Retro-Optik, sollte den Geist der Vorkriegs-Rennszene mit einer kurvenreichen Karosserie aus Kohlefaser und Aluminium wiederbeleben.

Zum Zeitpunkt der Entstehung des BMW Concept Coupé Mille Miglia war niemand Geringeres als Chris Bangle für das Design verantwortlich. Inspirationsquelle war das legendäre 328 Mille Miglia Touring Coupe, das bis heute den Rekord für die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit hält, die jemals während des Originallaufs der Mille Miglia erreicht wurde. In den Händen der deutschen Fahrer Huschke von Hanstein/Walter Bäumer schaffte der Rennwagen bei der Mille Miglia 1940 im Durchschnitt beeindruckende 166 km/h. Die Gesamtfahrzeit des Duos für die rund 1.500 km betrug 8 Stunden, 54 Minuten und 46 Sekunden. 

Nun, da wir den Hintergrund des Konzepts kennen, lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, was unter der retromodernen Haut war. BMW nutzte als Fundament das damals neue Z4 M Coupé, welches noch im selben Jahr eingeführt wurde. Ausgestattet war die Studie mit einem Reihensechszylinder der Baureihe S54 (bekannt aus dem E46-M3), 3,2 Liter Hubraum und 343 PS Leistung. Die Ingenieure haben jedoch den Auspuff optimiert, um das Klangerlebnis zu verbessern.

Bildergalerie: 2006 BMW Mille Miglia Coupe Concept

Während das Styling von den späten 1930er-Jahren inspiriert war, war die Technik des Konzepts zweifellos modern. Von der CFK-Karosserie bis hin zu den runden LED-Scheinwerfern schuf das BMW Concept Coupé Mille Miglia eine wunderbare Mischung aus BMWs der Vergangenheit und Modellen der nächsten Generation.

Besonderes Augenmerk wurde auf das Dach des Konzepts gelegt, mit einem interessanten, klappbaren Hardtop, das eine Verbindung zwischen dem 328 Roadster und dem Coupé herstellt, so wie es auch den Z4 M als Roadster und Coupé gab.

Das BMW Concept Coupé Mille Miglia blieb ein Unikat und wurde ausschließlich als Hommage an den Oldtimer-Rennwagen gebaut. Vorgesehen war es einzig und allein als Konzeptfahrzeug. In den kommenden Jahren entstanden weitere BMW-Studien mit Retro-Touch, darunter der wundervolle M1 Hommage. 2011 nahm man nochmal den Z4 her, dieses Mal entstand die optisch völlig unterschiedliche "328 Roadster Hommage" als Reminiszenz an einen der erfolgreichsten BMW-Rennwagen.

'