Die Schweden verkauften schon vor Genf 83 Exemplare, den Rest in nur fünf Tagen.

Sorry, liebe Milliardäre, der Koenigsegg Jesko ist bereits restlos vergriffen. Gerade mal zwei Wochen nachdem der schwedische Hypercar-Erbauer auf dem Genfer Autosalon die Hüllen von seinem neuesten Monstrum gezogen hat, haben Kunden und Händler sich bereits alle 125 Produktions-Slots unter den Nagel gerissen. Und das zu einem Preis von etwa 2,5 Millionen Euro pro Auto.

Laut Koenigsegg wurden schon 83 Jeskos verkauft, bevor das Fahrzeug überhaupt sein offizielles Debüt in der Schweiz gab. Und lediglich fünf Tage nach der Premiere in Genf hatte man die Anzahlungen für die restlichen 42 Autos in der Tasche. Besonders ungewöhnlich ist das bei Supercars dieser Preisklasse allerdings nicht. Auch andere Hersteller wie Aston Martin, Lamborghini oder Bugatti melden bei streng limitierten Special Editions regelmäßig "ausverkauft", bevor die Autos überhaupt vorgestellt wurden. 

"Der neue Koenigsegg Jesko ist das Stückzahl-stärkste Serienauto, das wir je geplant haben", sagte CEO Christian von Koenigsegg in einem Statement. "Dass er bereits Tage nach seiner Enthüllung ausverkauft ist, macht uns demütig und ist gleichzeitig ein wunderbares Zeugnis für die außergewöhnliche Crew, die wir hier bei Koenigsegg haben."

"Von der visionären Arbeit unserer Designer, Ingenieure und Techniker bis hin zum unglaublichen Job, den unser Verkaufsteam und unser globales Netzwerk von Koenigsegg-Händlern geleistet haben - es brauchte ein großartiges Team, um den Jesko zur Welt zu bringen."

Die Produktion des Jesko startet Anfang 2020. Pro Woche wird etwa ein Auto gebaut. Koenigsegg hat den Jesko für die weltweite Straßenzulassung homologiert. Käufer, die einen Slot ergattern konnten, haben die Wahl aus zwei Varianten: Track und Topspeed.

Den Antrieb des Mega-Sportlers übernimmt ein 5,0-Liter-Biturbo-V8, der mit herkömmlichem Sprit 1.280 PS und mit E85-Biosprit sogar 1.600 PS leistet. Eine noch performantere Version (was die Höchstgeschwindigkeit betrifft) namens Jesko 300 ist bereits in Arbeit. Sie soll die 300-mph-Marke (480 km/h) knacken.

Bildergalerie: Koenigsegg Jesko

Pressemitteilung nicht anzeigenPressemitteilung anzeigen

Koenigsegg is pleased to announce that down payments have been received from customers and dealers for all 125 Koenigsegg Jesko build slots.

The launch of the Koenigsegg Jesko at the 2019 Geneva Motor Show was an outstanding success. 83 cars were sold prior to the show. Agreements were made on the remainder within 5 days of the car’s debut on the Koenigsegg stand. With all deposits received, we are now in a position to share the Jesko’s success with the world.

Koenigsegg Founder and CEO, Christian von Koenigsegg:

The new Koenigsegg Jesko is the highest volume production run we’ve ever planned. For it to have sold out within days of its unveiling is both humbling and a wonderful testament to the outstanding crew we have at Koenigsegg. From the visionary work of our designers, engineers and technicians to the incredible job done by our sales team and our global network of Koenigsegg dealers – it took a great team to bring the Jesko to the world. We are very thankful for the reception it’s received from the press, the public and of course, our growing family of Koenigsegg owners.

Jesko production will begin at the end of 2020 at the rate of one per week.

The model can be specified in either of two variants – track or top speed – according to customer preference. The Koenigsegg Jesko will be homologated for road use in all relevant markets, worldwide.

A small number of vehicles were purchased by Koenigsegg dealers to secure build slots for potential clients who could not attend the Geneva show. Aspiring clients without a Jesko build slot are encouraged to contact their Koenigsegg dealer as soon as possible.