Der Name lässt ein weiteres SUV erwarten

Auch wenn der Genfer Autosalon 2019 erst morgen mit dem Pressetag offiziell eröffnet wird, scheint es, als würde man den ein oder anderen Journalisten bereits heute hereinlassen, um Fotos von mehr oder weniger fertig aufgebauten Messeständen zu machen. Das alleine ist nicht unbedingt eine Meldung wert, allerdings haben unsere Freunde von Autoblog.gr ein Bild gemacht, das durchaus unsere Aufmerksamkeit erregt. Es zeigt den Stand von Alfa Romeo. Oder besser: Einen Screen mit einem Schriftzug darauf.

Alfa hatte bereits angekündigt "etwas Neues" nach Genf mitzubringen. Nun sieht es so aus, als würde die Überraschung auf den Namen "Tonale" hören. Wobei noch nicht gesagt ist, dass ein Fahrzeug namens Tonale auch physisch anwesend sein wird. So sagte uns ein Alfa-Offizieller, dass man "allen einen Vorgeschmack geben werde, was als nächstes kommt". Dabei könnte es sich auch einfach nur um eine Ankündigung eines neuen Modells handeln.

Selbiges wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein weiteres SUV sein. Der Tonale ist nämlich wie der Stelvio (so heißt das bisher einzige Alfa-SUV) ein Alpenpass. Ob man mit dem Tonale ein kleineres C-Segment-Crossover bringt oder ein ebenfalls bestätigtes größeres SUV im BMW-X5-Format, ist noch nicht klar. Die Gerüchteküche tendiert eher zu ersterem.

Details zum neuen Alfa-Hochsitz sind allerdings noch knapp. Es wird davon ausgegangen, dass das Modell auf der Plattform des Jeep Renegade basiert und nicht auf einer verkürzten Variante der von Giulia und Stelvio genutzten Giorgio-Basis. Die Produktion wird im Werk in Pomigliano stattfinden und auch eine Plug-in-Hybrid-Variante hat man bereits angekündigt. 

Weitere Informationen zum Tonale gibt es dann morgen nach der offiziellen Alfa-Pressekonferenz vom Genfer Salon.

Foto: Autoblog.gr