Das kostet die coole Kraft-Limousine in den USA

Ja, es ist ein Stufenheck. Und namentlich sogar das biederste, was man sich vorstellen kann: ein Jetta. Dabei gefällt uns die aktuelle siebte Generation, die seit 2018 nur noch in den USA angeboten, sogar ziemlich gut. Jetzt legt "Volkswagen of America" noch eine Schippe drauf und präsentiert auf der Chicago Auto Show 2019 den 230 PS starken Jetta GLI.

VW-Kenner werden bei diesem Kürzel aufhorchen. Da war doch mal was? Richtig: 1980 kam hierzulande der Jetta GLI mit dem 110-PS-Aggregat aus dem Golf GTI auf den Markt. Anders als heute ging VW damals mit dem Kürzel GTI noch sparsam um, weshalb Jetta und Passat lediglich GLI heißen durften.

Daran knüpft jetzt der neue VW Jetta GLI an: Er liegt um 1,5 Zentimeter tiefer als der gewöhnliche Jetta VII, LED-Scheinwerfer sind serienmäßig. Sie rahmen einen schwarzen Wabengrill mit roter Akzentlinie ein. Auch am Heck gibt es LED-Technik, dazu einen Spoiler und einen speziellen Stoßfänger mit Diffusoroptik und je einem Endrohr links und rechts. Dazu kommen 18-Zoll-Alus. Noch stärker auf den Putz haut das "35th Anniversary"-Modell des neuen Jetta GLI. Hier kommen noch schwarze Felgen mit rote Akzenten, ein schwarzes Dach und andere dunkle Dekorteile hinzu.

Auch innen setzt der Jetta GLI auf GTI-Optik: Sportsitze aus Leder mit roten Nähten, die ebenso am Lenkrad, dem Schalthebel, der Mittelarmlehne und den Fußmatten zum Einsatz kommen.

Interessant wird es unter der Haube des 2019er VW Jetta GLI, denn dort arbeitet der EA888 genannte 2,0-Liter-TSI mit 230 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment, wie er bis Mai 2018 auch im europäischen Golf GTI zum Einsatz kam. Für das Automatik-Land USA überraschend: Ab Werk wird der Jetta GLI mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe ausgeliefert, optional ist ein DSG mit sieben Gängen erhältlich.

Weitere technische Merkmale sind ein Sportfahrwerk und das elektronische Quer-Sperrdifferential XDS. Die Bremsen mit roten Sätteln übernimmt der VW Jetta GLI vom Golf GTI und Golf R. Genauer gesagt, innenbelüftete Scheiben im Durchmesser 13,4 Zoll respektive 34 Zentimeter. 

Als Standard ist die sogenannte "Driving Mode Selection" an Bord, sie bietet unter anderem ein Sport-Modus. Hier arbeiten die Gasannahme und die Schaltzeiten dynamischer, die Lenkung wird straffer und der Auspuff soll mehr Wohlklang liefern. Im Frühjahr 2019 startet der Verkauf des Jetta GLI in den USA, los geht es bei 25.995 Dollar, umgerechnet rund 22.900 Euro. Da kommen wir glatt ins Träumen ...

Bildergalerie: Volkswagen Jetta GLI (2019)