Dieses Trio ist nicht besonders schnell, aber ziemlich schick

Volkswagen bringt ein Trio von drei getunten Jettas zur diesjährigen SEMA Show in Las Vegas. Mit Hilfe von Air Design USA, H&R und dem Enthusiasten Jamie Orr wurde jede der drei Limousinen speziell aufgemotzt. Angesichts der Resultate sind wir noch trauriger, das der neue VW Jetta nicht nach Europa kommt.

Der Air Design USA Jetta SEL ist wohl der Hingucker des Trios. Diese weiße Limousine wurde entwickelt, um den Aftermarket-Look von VW in den 1980er- und 1990er-Jahren nachzuahmen. Verbaut wurde nicht nur ein Bodykit von Air Design USA, sondern auch ein dezenter Heckspoiler plus einem Volkswagen Zubehör-Dachträger. Äußerlich auffällig sind die mehr oder minder geschmackvollen Streifen in Rot, Orange und Gelb.  Ergänzt wird die Optik durch einen 19-Zoll-Radsatz des Typs TSW Hockenheim S, der mit Gummis vom Typ Falken Azenis FK510 ummantelt ist, sowoe einem Satz Eibach-Tieferlegungsfedern und rote Bremssättel. Ein schwarz-braunes Leder-Innenleben rundet das Paket ab.

Bildergalerie: Air Design USA Jetta SEL

Auch die subtile, aber sportliche Optik des H&R Spezialfedern Jetta R-Line ist verlockend. Auch hier gibt es einen Bodykit von Air Design USA. H&R lenkt jedoch das Aussehen seines Jetta R-Line in eine modernere Richtung und stattet die Limousine in "Habanero Orange" mit kontrastierender Silbergrafik, einem Heckspoiler, einem Gewindefahrwerk und einem Satz 19-Zoll Rotiform BUC-Felgen plus Pirelli P Zero-Bereifung aus, die mit Hilfe von Trak+ Spurverbreiterungen die Radkästen optimal ausfüllen.

Bildergalerie: H&R Spezialfedern Jetta R-Line

Krassestes Mitglied des SEMA-Jetta-Trios ist der Jetta S von Jamie Orr. Das Modell mit manuellem Sechsgang-Getriebe trägt einen Prototyp eines 3D-bedruckten Bodykits von ECS Tuning und einen obszön großen Heckspoiler. Hinzu kommen 20-Zoll-Räder vom Typ Work Emotion T5R 2P. Weitere Maßnahmen sind ein KW Clubsport-Gewindefahrwerk mit dreifach einstellbarer Dämpfung und ECS Tuning-Bremsscheiben, die vorne mit Sechskolben-Brembo-Bremssätteln und hinten mit einem Paar Golf R-Sätteln kombiniert werden.

Bildergalerie: Jetta S By Jamie Orr

Während das Äußere des Jetta S von Jamie Orr die Meinungen spaltet, wirkt der Innenraum der weißen Limousine dank eines Schalthebels von Black Forest Industries und eines Paares Recaro A8-Sitze, die mit einem attraktiven Hahnentritt gepolstert sind (das Muster befindet sich auch auf der Rücksitzbank), sehr ansehnlich.

Zur Leistung der drei Jetta-Modelle macht VW keine Angaben. Deshalb kann davon ausgegangen werden, dass das Trio den 1.4-Liter-Turbobenziner mit 150 PS unter der Haube hat. So gesehen fehlt eigentlich nur noch ein Jetta mit richtig viel Power. Bis zu 210 PS waren es im Vorgängermodell, ob und wann ein Jetta GLI in den USA auf den Markt kommt, steht noch in den Sternen.