Premiere des ersten getunten Cupra-Modells ist auf der Essen Motor Show 2018

Sagen Sie Hallo zum allerersten getunten Modell von Cupra, dem Cupra Ateca Abt. Für diejenigen unter Ihnen, die mit dem Markennamen Cupra nichts anzufangen wissen - es handelt sich dabei um den neuen Performance-Sidekick von Seat. Sprich: Cupra ist für Seat in etwa das, was AMG für Mercedes darstellt. Oder zumindest soll es das in Zukunft werden, den aktuell hat man gerade mal ein Modell auf dem Markt. Selbiges ist das Performance-SUV Ateca, das - wenig überraschend - auf dem Seat Ateca basiert.

Der Cupra Ateca verfügt serienmäßig über einen 2,0-Liter-Turbobenziner mit 300 PS und 380 Nm Drehmoment. Von 0-100 km/h geht es in 5,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 245 km/h. Nicht nur für einen aufgebockten Lifestyle-Pampersbomber sind das sehr beeindruckende Zahlen. VW-/Audi-Tuningikone Abt aus Kempten sieht dennoch Steigerungspotenzial. Laut eigener Aussage war man schon früh in die Entwicklung des Cupra Ateca involviert. Kein Wunder also, dass man als erster Veredler eine Optimierungskur für das spanische Sport-SUV anbieten kann.

Ein Upgrade für die Motorsteuerung steigert die Leistung des Cupra Ateca Abt auf 350 PS. Sollten Sie sich für kanarische Vulkane begeistern können - Abt nennt eine Leistungskurve, die " stark an die Flanke des Pico del Teide, den höchsten Vulkan Spaniens, erinnert." Eher Plateau-artig liegt dagegen das Drehmoment an. Die 440 Nm sind zwischen 2.000 und 5.200 U/min verfügbar. Der 0-100-km/h-Wert sinkt in der Folge um 0,2 auf 5,0 Sekunden. Die Vmax steigt um zehn auf 255 km/h.

Auf das (zumindest bei Audi-Umbauten) übliche Abt-Aerodynamik-Kit müssen Cupra-Fahrer verzichten. Aber das kann ja noch kommen. Optisch und fahrdynamisch sollen es bis hierhin ein Satz Sportfedern sowie die hauseigenen 20-Zoll-Räder richten. Seine Publikumspremiere feiert der Cupra Ateca Abt auf der Essen Motorshow, die in diesem Jahr von 1. bis 9. Dezember stattfindet.   

Bildergalerie: Cupra Ateca ABT