Codename G20: Der Mittelklasse-Kombi wird sportlicher

Eine stattliche Zahl: Fast 85 Prozent der in Deutschland neu zugelassenen 3er-BMW haben gewerbliche Halter. Eine große Rolle spielt dabei die Touring genannte Kombi-Version. Jetzt zeigen Erlkönigbilder, wie der künftige 3er Touring aussehen wird.

Mehr BMW-Neuheiten:

Das Modell für 2019 hört intern auf den Namen G20. Optisch orientiert sich der kommende 3er am größeren 5er, am Heck des 3er Touring fallen die schmalen LED-Rückleuchten auf. Innen dürfen Sie das aus 8er und Z4 bekannte digitale Cockpit erwarten.

Im Zuge der nahenden Vorstellung der 3er Limousine hat BMW bereits selbst einige Details zur neuen Generation verraten: Dank eines um zehn Millimeter abgesenkten Schwerpunkts, deutlich breiterer Spurweiten, mehr Radsturz und einer 50:50-Achslastverteilung soll es nochmal deutlich sportlicher zugehen als beim Vorgänger. Außerdem sinkt das Gewicht des Autos um bis zu 55 Kilo. Angekündigt wird zudem der „stärkste jemals in einem Serienmodell von BMW eingesetzten Vierzylinder-Antrieb“. Aktuell gebührt diese Ehre dem Zweiliter-Turbo mit 252 PS und 350 Newtonmeter.

Wohl auch künftig wird aber eher der 320d zum Liebling der Flottenkunden avancieren. Hier dürfte sich an den 190 PS nichts ändern, allerdings will BMW die Achtgang-Automatik überarbeiten. Wie sieht der Fahrplan für den neuen 3er aus? Die Limousine debütiert Anfang Oktober 2018 und kommt im März 2019 auf den Markt. Beim Touring findet die Premiere im März 2019 auf dem Genfer Autosalon statt, Marktstart dürfte im Sommer sein.

Bildergalerie: 2019 BMW 3er Touring Prototyp