Neues Bild vom neuen 3er: BMW ersetzt Tarnfolie durch Tuch

So, liebe Freunde der bayerischen Mittelklasse, es geht weiter. BMW hat seine PR-Offensive zum neuen 3er (G20) schon vor ein paar Wochen offiziell gestartet. Der neue 3er – so vermuten wir zumindest – dürfte in etwa eineinhalb Monaten auf dem Pariser Autosalon 2018 vorgestellt werden. Jetzt gibt es ein erstes offizielles Bild ohne die übliche Prototypen-Camouflage.

Das Problem ist: Ein Tuch verhüllt das meiste des neuen Autos. Zu erkennen sind aber bereits die neue Signatur der LED-Tagfahrlichter sowie die deutlich größere Niere. Zumindest von vorne wird der neue 3er wohl ein kleiner 5er. Unsere Freunde von BMW Blog sind der Meinung, dass es sich bei dem Auto unter dem Cover um den neuen M340i handelt. Dort ist man auch der Meinung, dass das M-Performance-Modell (quasi das Topmodell unterhalb des M3) einen Dreiliter-Sechszylinder mit etwa 360 bis 370 PS bekommen soll.

Den ersten größeren Schwung an Informationen zum neuen 3er gab BMW bereits vor einigen Wochen heraus. Das Ganze passierte mit „Erlkönigbildern“ des neuen 3ers im Zuge finaler Abstimmungsfahrten auf der Nordschleife, wo „die ultimative Sportlimousine für das Premium-Segment der Mittelklasse Runde für Runde heranreift“.

Noch mehr BMW:

Die neuen Prototypen-Bilder des G20 zeigen nichts, was wir nicht schon gesehen hätten, allerdings erfahren wir interessante Dinge über Fahrdynamik und einen neuen Motor der siebten 3er-Generation.

Dank eines um zehn Millimeter abgesenkten Schwerpunkts, deutlich breiterer Spurweiten, mehr Radsturz und einer 50:50-Achslastsverteilung soll es nochmal deutlich sportlicher zugehen als beim Vorgänger. Der cW-Wert beträgt glänzende 0,23. Außerdem sinkt das Gewicht des Autos um bis zu 55 Kilo. Eine gesteigerte Fahrdynamik wird laut BMW auch durch erhöhte Steifigkeitswerte bei Karosserie und Fahrwerksanbindung erzielt.

Apropos Fahrwerk: Hier scheinen sich die BMW-Ingenieure nochmal richtig reingekniet zu haben. Vorder- und Hinterachse sind leichter als bisher. Außerdem gibt es ein neues „innovatives“ Dämpfungssystem. Erstmals bei einem BMW kommen im neuen 3er hubabhängige Dämpfer zum Einsatz, die stufenlos und progressiv in Abhängigkeit vom jeweiligen Federweg agieren. Schwingungen sollen so besser und gleichzeitig sanfter ausgeglichen werden, was die Balance zwischen Komfort und Sportlichkeit nochmals erhöhen soll.

Die hubabhängigen Dämpfer sind beim neuen 3er Serie. Sie werden sie übrigens angepasst auch im neuen M-Sportfahrwerk finden. Damit geht der 3er zehn Millimeter runter und steht auf 18-Zöllern mit Mischbereifung. Die variable Sportlenkung ist ebenfalls Bestandteil des Pakets. Die Bayern versprechen fürs M-Fahrwerk 20 Prozent stärkere Dämpferkräfte. Außerdem habe man, so Fahrdynamik-Leiter Peter Langen, „das M Sportfahrwerk mit steiferen Lagern und Stabilisatoren, härteren Federn und zusätzlichen Karosseriestreben deutlich sportlicher ausgeprägt.“ Der Unterschied zum normalen Fahrwerk soll deutlicher spürbar sein als bisher. Dafür dürfte auch das aktive M-Sportdifferenzial sorgen, das die Antriebskräfte elektronische geregelt zwischen den Hinterrädern verteilt.

Wie erzeugt man weitere Spannung unter den 3er-Fans? Richtig mit gezielt gestreuten Halb-Informationen. BMW verspricht unter der Haube seines neuen 3ers den „stärksten jemals in einem Serienmodell von BMW eingesetzten Vierzylinder-Antrieb“. Wir vermuten, dass es sich dabei um den neuen Zweiliter-Turbo aus dem eben vorgestellten X2 M35i handelt. Er leistet 306 PS und 450 Nm. Das Ganze übrigens mit fünf Prozent weniger Verbrauch als beim Vorgängermotor, woran auch die überarbeitete Achtgang-Automatik ihren Anteil haben soll. Ein Otto-Partikelfilter sorgt für die Einhaltung von Euro 6d-Temp, aber das sollte mittlerweile ohnehin klar sein.

Rechnen Sie in den kommenden Wochen mit weiteren Einzelheiten zum 2019er BMW 3er. Womöglich können wir dann auch erstmals einen Blick in den Innenraum mit seinem neuen digitalen Instrumentendisplay werfen. Der Marktstart des 3ers soll im März 2019 erfolgen.

Bildergalerie: 2019er BMW 3er Prototyp