Alles zu Preisen und Motoren des großen SUVs

Technik wie in der Oberklasse, dazu ein Längenzuwachs auf 4,88 Meter und ein mächtiger Chromgrill: Keine Frage, der neue VW Touareg zielt auf Gegner im Premium-SUV-Segment. Jetzt ist bekannt, was er kosten soll.

Dicker Diesel zum Bestellstart
Wenig ist es nicht gerade: Satte 60.675 Euro ruft VW ab sofort für den neuen Touareg auf, bislang wurden 58.400 Euro für einen vergleichbaren Vorgänger-Touareg verlangt. Grund ist die vorerst einzig bestellbare Motorisierung, ein Dreiliter-V6-Diesel mit SCR-Technik und 286 PS. Inklusive ist eine Achtgang-Automatik. Sie verteilt 600 Newtonmeter maximales Drehmoment, das insbesondere Freunde des Hängerbetriebs ansprechen soll. Die weiteren Ausstattungslinien des Touareg heißen „Atmosphere“ (66.355 Euro), „Elegance“ (66.755 Euro) und „R-Line“ (73.315 Euro). Natürlich mangelt es nicht an Extras: 1.950 Euro kostet die Luftfederung mit automatischer Niveauregulierung, Höheneinstellung und elektronischer Dämpferregelung. 650 Euro müssen für das Offroad-Paket veranschlagt werden, mit satten 3.500 Euro schlägt das sogenannte Innovision-Cockpit zu Buche. Hierbei verbinden sich ein 12-Zoll-Instrumentendisplay und ein 15-Zoll-Touchscreen in der Mittelkonsole zu einer Fläche.

Weitere Motoren folgen Mitte 2018
Kurz nach dem Marktstart Ende Juni 2018 folgen weitere Motorisierungen für den neuen VW Touareg. Auf Diesel-Seite sind das der Dreiliter-V6 mit 231 PS und der Vierliter-V8 mit 421 PS. Wer lieber einen Benziner möchte, kann zum Dreiliter-V6 mit 340 PS greifen. Werfen wir noch einen kurzen Blick zur Konkurrenz: 60.675 Euro sind die Ansage des Touareg. Der konstruktiv verwandte Audi Q7 bietet als 3.0 TDI 272 PS für 64.400 Euro, Mercedes listet den 258 PS starken GLE 350d 4matic mit 65.331 Euro.

Lesen Sie auch:

Gallery: VW Touareg: Das kostet er