Kombiversion startet mit optionaler Allradlenkung

Im Juni 2018 startet der neue Audi A6, und die Kombiversion dürfte auch nicht lange auf sich warten lassen. Nun gibt es erste Details zum A6 Avant. Die Außenmaße ändern sich gegenüber der alten Generation nur minimal: Der Wagen ist 4,94 Meter lang, 1,89 Meter breit und 1,47 Meter hoch. Das Kofferraumvolumen bleibt mit 565 bis 1.680 Liter sogar völlig konstant. Der Innenraum soll jedoch großzügiger geschnitten sein als bisher. Bei der Ellbogenfreiheit vorn und hinten sowie beim Knieraum hinten übertrifft er den Wettbewerb, so Audi.

Ausgefeilte Licht- und Assistenzsysteme
LED-Scheinwerfer sind beim neuen A6 Avant Serie. Drei Ausführungen stehen zur Wahl, als Topversion gibt es HD-Matrix-LED-Scheinwerfer. Wischblinker, ein pulsierendes Coming- und-Leaving-Home-Licht sowie ein Ambientelicht sind weitere Goodies. Zu den Assistenzsystemen gehört serienmäßig ein Antikollisionssystem. Außerdem gibt es einen adaptiven Fahrassistenten, der im Stop-and-go-Verkehr beim Lenken, Beschleunigen und Bremsen unterstützt. Der unter anderem aus dem A4 bekannte prädiktive Effizienzassistent bezieht auch Tempolimits, Kurven, Kreisverkehre und bei aktiver Routenführung auch Abbiegungen in die Temposteuerung ein. Der Notfallassistent warnt den Fahrer, wenn er längere Zeit nicht handelt. Reagiert er nicht, wird das Auto automatisch mit aktiviertem Warnblinker in der eigenen Fahrspur zum Stillstand gebracht.

Alle Motoren mit Mild-Hybrid-Technik
Zu den Motoren äußert sich Audi nicht, doch dürften wie beim normalen A6 zunächst ein 3.0 TFSI mit 340 PS und ein 3.0 TDI mit 286 PS zum Einsatz kommen. Wie bei der Limousine sind alle Motoren mit einem Sprit sparenden 48-Volt-Mildhybridsystem ausgestattet. Mit deaktiviertem Motor kann der Wagen so im Tempobereich von 55 und 160 km/h segeln und der Start-Stopp-Bereich beginnt schon bei 22 km/h. Wie bei der Limousine ist die Progressivlenkung serienmäßig, optional gibt es eine Allradlenkung für mehr Wendigkeit bei niedrigem Tempo. Ebenfalls wie beim A6 gibt es auf Wunsch ein Sportfahrwerk, eine Dämpferregelung sowie eine Luftfederung (ebenfalls mit adaptiven Dämpfern).

Schöner Wohnen
Für das Exterieur kann der Käufer zwischen zwölf Lackfarben sowie den Ausstattungslinien Sport und Design und S-line-Exterieurpaket wählen. Dazu kommen die vier Interieurausstattungen Sport, Design, Design Selection und S-line-Sportpaket. Das Cockpit erinnert an den A8. Es gibt zwei Displays in der Mittelkonsole, die zum Fahrer hin geneigt eingebaut sind. Das obere ist fürs Infotainment zuständig und misst bis zu 10,1 Zoll. Das untere (8,6 Zoll) dient vor allem zum Einstellen der Klimatisierung und zur Eingabe von Buchstaben mit dem Finger. Optional werden das 12,3 Zoll große Instrumentendisplay und ein Head-up-Display offeriert. Das Marktstartdatum und die Preise für den neuen A6 Avant wurden noch nicht bekannt gegeben.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Das ist der neue Audi A6 Avant