Die sechste Generation des Honda CR-V ist vor kurzem bei den Händlern eingetroffen. Sie präsentiert sich mit dem bekannten Vollhybrid-Antrieb und erstmals auch in einer Plug-in-Hybrid-Version.

Ich wollte mit dem 184 PS starken Vollhybrid-CR-V beginnen und habe mich mit ihm auf die 360 km lange Standard-Teststrecke begeben, die wir für unseren wöchentlichen Verbrauchstest nutzen. Auf der Strecke von Rom nach Forli brauchte der allradgetriebene CR-V durchschnittlich 5,60 Liter/100 km. Mit deutschen Benzinpreisen ergibt das Spritkosten von 9,86 Euro/100 km.

In Sachen Sparsamkeit nicht Klassenbester

Das ist kein erstklassiges Ergebnis, doch mit 5,60 Liter/100 km verbessert sich das Auto gegenüber den 6,10 Litern des alten CR-V von 2021. Auch andere Vollhybrid-SUVs kamen auf einen höheren Verbrauch, so der Hyundai Santa Fe Hybrid (ebenfalls 6,10 Liter) und der Lexus NX Hybrid F Sport 4WD (6,50 Liter).

Honda ZR-V und Honda CR-V: Vollhybrid- und Plug-in-Hybride

Honda CR-V: Die neue Generation des SUVs misst nun schon 4,71 Meter in der Länge

Im Verbrauchstest weniger durstig waren der Hyundai Tucson Hybrid (5,45 Liter), der Ford Kuga Hybrid AWD (5,40 Liter), der Renault Austral Vollhybrid (4,80 Liter), der Nissan Qashqai e-Power (4,75 Liter), der Toyota RAV4 Hybrid (4,40 Liter) und der Renault Arkana Vollhybrid (4,10 Liter).

Komfortabel, geräumig und gut verarbeitet

Bei dem Testwagen handelt es sich um einen italienischen Honda CR-V e:HEV AWD in der Ausstattung Advance, die bereits serienmäßig interessante Ausstattungsmerkmale wie 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein Panorama-Schiebedach, LED-Scheinwerfer, ein 360-Grad-Rundumsicht-System, Ledersitze, eine elektrisch bediente Heckklappe und ein Bose-Audiosystem bietet. Mit dem einzigen aufpreispflichtigen Extra, der weißen Perleffekt-Lackierung, steigt der italienische Listenpreis auf 55.900 Euro. In Deutschland ist die Advance-Version ab 54.900 Euro zu haben.

Honda CR-V (2023)

Honda CR-V: Das Cockpit

Bei meiner Fahrt mit dem CR-V entdeckte ich die hohe Verarbeitungsqualität und Robustheit wieder, die Honda bei seinem größten, in Europa verkauften SUV schon immer geboten hat. Der Wagen hat auch einen erstklassigen Fahrkomfort, ein großzügiges Platzangebot für die Insassen und zahlreiche, gut wirkende Assistenzsysteme. Allerdings macht sich das Gewicht von mehr als 1,8 Tonnen bei Kurvenfahrten und beim Beschleunigen bemerkbar.

Angemessener Verbrauch für ein so großes Allrad-SUV

In Anbetracht der Größe des 4,70 Meter langen CR-V und der Tatsache, dass er über einen Allradantrieb verfügt, ist der Kraftstoffverbrauch im Alltag akzeptabel. Lediglich auf der (italienischen) Autobahn muss man einen höheren Spritverbrauch in Kauf nehmen.

Honda CR-V (2023)

Honda CR-V: Das Heck des Vollhybrid-SUVs

Der 57-Liter-Tank garantiert eine konstant hohe Reichweite von über 700 km. Bei sehr sparsamer Fahrweise sind auch über 1.000 km möglich. Und im Elektromodus legt der CR-V auf einer idealen Langsamfahr-Strecke rund 5 km emissionsfrei zurück.

Verbrauch in verschiedenen Verkehrssituationen

  • Stadt-Umland-Mix: 6,5 Liter/100 km, 872 km Reichweite (errechnet)
  • Landstraße: 8,0 Liter/100 km, 712 km Reichweite (errechnet)
  • Spritspartest: 5,0 Liter/100 km, 1.140 km Reichweite (errechnet)
  • Maximale Reichweite im Elektromodus: 5,0 km

Aus dem offiziellen Datenblatt

Modell Kraftstoff Leistung Abgasnorm Normverbrauch
(WLTP)
CO2-Emissionen
(WLTP)
Honda CR-V e:HEV AWD Advance Benzin 184 PS Euro 6d-ISC-FCM 6,7 Liter/100 km 151 g/km

Daten des Testfahrzeugs

Fahrzeug: Honda CR-V e:HEV AWD Advance
Listenpreis: 54.900 Euro (in Italien: 54.900 Euro)
Testdatum: 20. November 2023
Wetter (Abfahrt/Ankunft): Regen, 20 Grad/Regen, 9 Grad
Während der Tests insgesamt gefahren: 870 km
Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Strecke Rom-Forlì: 76 km/h
Reifen: Dunlop SP Sport Maxx 050 - 235/60 R18

Verbrauch und Kosten

Bordcomputer-Anzeige: 5,7 Liter/100 km
An der Zapfsäule bestimmter Verbrauch: 5,5 Liter/100 km
Mittel aus diesen Werten: 5,60 Liter/100 km (17,86 km/l)
Kraftstoffpreis: 1,76 Euro/Liter (Super E10)
Spritkosten: 9,86 Euro/100 km

Und so ermitteln wir den Verbrauch

Wenn Sie eine Freundin oder einen Freund nach dem Verbrauch seines Autos fragen, wird Ihnen wahrscheinlich ein Wert genannt, der keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit erhebt. Vielleicht wurde der Wert vom Bordcomputer abgelesen, oder die Tankrechnungen wurden aufbewahrt und daraus ein Verbrauch errechnet.

Ähnlich ermitteln wir unseren Testverbrauch: Er ergibt sich als Mittel aus Bordcomputer-Wert und dem an der Tankstelle ermittelten Verbrauch. Die Testautos werden stets von Fabio Gemelli von Motor1.com Italien gefahren. Der Journalist fährt häufig fürs Wochenende von der Redaktion in Rom in seine Heimat Forlì (in der Emilia-Romagna).

Dabei bewegt er die Autos bewusst sparsam: Er bleibt knapp unter der Höchstgeschwindigkeit (auf der italienischen Autobahn: 130 km/h), vermeidet abruptes Beschleunigen und Bremsen und fährt vorausschauend. Die Teststrecke Rom-Forlì ist etwa 360 Kilometer lang und umfasst 65 Prozent Superstrada (autobahnähnliche Schnellstraße, Tempolimit zwischen 90 und 110 km/h), 25 Prozent Autostrada (Autobahn, Tempolimit 130 km/h), fünf Prozent Strada Statale (Bundesstraße, Tempolimit 90 km/h) und fünf Prozent Stadtverkehr.

Dabei wird der Apennin überquert, die Strecke enthält also durchaus auch Steigungen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt in der Regel bei 70 bis 80 km/h. Am Ende der Strecke notiert unser Tester die Bordcomputer-Anzeige und berechnet (bei Autos mit Verbrennungsmotor) den Verbrauch an der Zapfsäule.

Dabei wird "von voll bis voll" gemessen, wobei voll bedeutet: Das Tanken wird beim ersten Klick der Zapfpistole beendet. Dann berechnet Fabio den Mittelwert. Die Kosten berechnen wir jedoch anhand der deutschen Preise (Durchschnittskosten laut ADAC zum Zeitpunkt der Veröffentlichung).

Bei Elektroautos verwenden wir den Bordcomputer-Verbrauch und einen durchschnittlichen Strompreis von 47 Cent pro kWh (gerundeter Durchschnittspreis für 1 kWh Haushaltsstrom in Deutschland Anfang 2023 laut Verivox). Bei Erdgas- und Autogas-Fahrzeugen wird der Durchschnittspreis von www.gas-tankstellen.de in Anschlag gebracht.