Schöne neue Welt auf der IAA Mobility 2021 in München: Überall funkeln Elektroautos um die Wette. Aber entspricht das wirklich dem Massengeschmack? Man hat eher das Gefühl, dass nur noch Dacia echte Volkswagen im Wortsinne baut. Bezahlbare, funktionale Autos mit viel Platz. So wie den neuen Jogger.

Der Dacia Jogger ist gewissermaßen ein Multifunktionskombi und ersetzt nicht nur den Logan MCV, sondern auch den Lodgy. Deshalb gibt es ihn mit bis zu sieben Sitzen. Ich konnte den Jogger am Abend eines Messetages auf der Dacia-Insel nahe des Ausgang West der Messe München in Ruhe begutachten. Kommen Sie mit zur Sitzprobe? Am Ende dieses Arikels finden Sie alle Bilder, auf besondere Details möchte ich im Folgenden genauer eingehen.

Dacia Jogger (2021) Sitzprobe

Die Abmessungen:

Bereits auf den ersten Blick merkt man: Der Dacia Jogger ist ein großes Auto. Klar, das muss er auch sein, Stichwort Siebensitzer und so. Bis zur B-Säule erinnert er stark an den neuen Sandero, mit dem er sich die modulare CMF-Plattform des Renault-Konzerns teilt. Und wie beim kleinen Bruder gibt es serienmäßig Tagfahrlicht und Abblendlicht in LED-Technik. Kein Wunder, schließlich sind die Scheinwerfer samt Frontpartie de facto Sandero.

Dacia Jogger (2021) Sitzprobe
Schick: Heckleuchten im Volvo-Stil

Sehr pragmatisch sind die 20 Zentimeter Bodenfreiheit und das unlackierte Plastik entlang der Karosserie. Aber ein Jogger dreht ja auch nicht im Frack seine Runde.

Sehen wir uns einige ausgewählte Daten des Dacia Jogger an:

Länge 4.547 mm
Radstand 2.898 mm
Breite 1.784 mm
Höhe mit Dachreling 1.632 mm
Höhe mit Heckklappe offen 2.012 mm
maximale Ladelänge 1.150 mm
Knieraum zweite Sitzreihe/dritte Sitzreihe 181 / 127 mm
Kopffreiheit zweite Sitzreihe/dritte Sitzreihe 910 / 855 mm
Innenbreite zwischen den Radkästen 1.020 mm
Höhe Ladekante 661 mm
Kofferraumvolumen maximal 

1.819 Liter

Kofferraumvolumen bei umgelegter dritter Sitzreihe

565 Liter (708 Liter beim Fünfsitzer)

So sitzt man drin:

Ich beginne meinen Rundgang am Dacia Jogger hinten und öffne die große Heckklappe. Gut: Die recht niedrige Ladekante ist mit Kunststoff verkleidet im Gegensatz zum nackten Blech des Sandero. Hier können Hunde gut in den Kofferraum hüpfen. Dann braucht man aber auch nicht zwingend die dritte Sitzreihe. Allerdings sind nur dann die hintersten Seitenfenster ausstellbar, was Luna und Lumpi sicher begrüßen. 

Dacia Jogger (2021) Sitzprobe

Ich betrachte mir die dritte Bank. Sie ist beim Stoff und den Hebeln nicht allzu fein gemacht, aber dafür ist ein Dacia auch sehr günstig. Das System zum Klappen der Lehnen und dem "Wickeln" der beiden Sitze nach vorne habe ich schnell raus. Auch die Sitze in Reihe 2 können im Verhältnis 1/3 zu 2/3 nach vorne gekippt werden. Gut: Sogar ausgebaut werden kann die dritte Reihe.

Die breiten hinteren Türen öffnen weit und ermöglichen mir einen einigermaßen guten Zugang nach ganz hinten. Und dort sitze ich trotz meiner Körpergröße von 1,88 Meter erstaunlich kommod. Über dem Kopf ist noch genug Luft, einzig vor den Knien wird es etwas eng, wie man ja auch aus der Tabelle entnehmen kann. Aber neben mir ist eine Armlehne samt Cupholder. Die dritte Reihe ist definitiv nicht nur für Kinder geeignet.

Dacia Jogger (2021) Sitzprobe
Dacia Jogger (2021) Sitzprobe

Für eine Familie mit bis zu zwei Kindern reicht der Jogger auch als Fünfsitzer, dann bietet er 708 Liter Kofferraum bei voller Bestuhlung. Ab drei Kindern aufwärts ist der Dacia als Siebensitzer ein heißer Tipp. Übrigens: Im Gepäckabteil gibt es eine 12-Volt-Steckdose.   

Jetzt schnell in die zweite Reihe: Etwas wenig Kniefreiheit, sofern der Vordersitz weit nach hinten geschoben wurde. Ich stelle ihn auf mich ein und siehe da, schon kann ich im Fond bequem logieren. Gut gefallen mir die großen Fenster (sie sorgen für einen kleinen Knick ab der B-Säule), USB-Anschlüsse wären dagegen ganz nett. 

Dacia Jogger (2021) Sitzprobe
Dacia Jogger (2021) Sitzprobe

Sie gibt es vorne im übersichtlichen Cockpit, welches unverkennbar aus dem neuen Sandero stammt. Neben dem 8-Zoll-Touchscreen (Option in der Basisaustattung) befindet sich direkt eine USB-Buchse samt Halterung fürs Smartphone. Ansonsten kaum Digital-Inferno, schöne Klimaregler mit Metallrand und Stoffeinsätze. Alles ist da, wo es hingehört, etwa die Schalter für die elektrischen Fensterheber in der Türlehne. 

Und sonst noch? Bis zu 24 Liter an Ablagen, ein höhenverstellbarer Fahrersitz sowie ein höhen- und tiefenverstellbares Lenkrad. Assistenzsysteme sucht man wie im Sandero meist vergebens, aber reicht nicht ein Totwinkelwarner, Tempomat, Licht- und Regensensor, Parkpiepser vorne und hinten plus Rückfahrkamera? Kein Nonsens, purer Pragmatismus. Dafür bezahlbar.

Dacia Jogger (2021) Sitzprobe
Dacia Jogger (2021) Sitzprobe

Die Motoren:

Widmen wir uns noch schnell den Motoren: Hier besteht das Angebot zunächst nur aus zwei Dreizylinder-Turbobenzinern mit 1,0 Liter Hubraum und 6-Gang-Schaltgetriebe. Der TCe 100 ECO-G ist auf den Betrieb mit Autogas (LPG) optimiert und leistet 100 PS. 50 Liter Benzin und 40 Liter LPG können getankt werden, zusammen soll das für über 1.000 Kilometer reichen.

Der "normale" TCe 110 bietet ein maximales Drehmoment von 200 Newtonmeter ab 2.900 U/min und ist 110 PS stark. Stärkere Benziner, ein Diesel und eine Automatik sind bislang nicht geplant. Dacia kündigt aber schon an, dass der Jogger 2023 als Hybrid kommt. Das System mit 1,6-Liter-Benziner, zwei Elektromotoren und einem 1,2-kWh-Akku dürfte vom Renault Clio übernommen werden.  

Dacia Jogger (2021) Sitzprobe
Dacia Jogger (2021) Sitzprobe

Die Preise:

Was wird der Dacia Jogger kosten? Anno 2018 begann ein Logan MCV mit 90-PS-Turbobenziner, aber weniger Serienausstattung bei rund 12.000 Euro und ein Lodgy mit 115-Turbo-PS bei 13.500 Euro. Mein Tipp: Einstieg ohne Klimaanlage unter 13.000 Euro. Ab November 2021 wissen wir Genaueres, denn ab dann nimmt Dacia Bestellungen für den Jogger entgegen. Marktstart in Europa wird im März 2022 sein.

Fazit:

Der neue Dacia Jogger ist eine clevere Mixtur aus Kombi und Van. Sicherlich ist er in manchen Details schlichter als die Konkurrenz, doch er wirkt in keiner Hinsicht billig oder ärmlich. Dieses Auto punktet mit viel Platz und bei der Ausstattung wie auch beim Antrieb mit einer goldenen Mitte, mit der man gut leben kann. 

Jede Wette: Den Jogger wird Dacia wie warme Semmeln an junge Familien, preisbewusste Raumbenötiger oder auch Hundebesitzer verkaufen. Schmutzig innen? Kleine Beulen außen? Bei diesem Auto ist das kein Drama.  

Bildergalerie: Dacia Jogger (2021) Sitzprobe