So viel verbraucht das Redaktionsauto von Motor1.com Italien im realen Verkehr

Motor1.com Italien setzt einen Seat Alhambra für Redaktionszwecke ein. Dieses "Crew Car" ist der Kandidat für diese Ausgabe unseres Verbrauchstests. Wir nahmen das Auto, so wie es ist: Es ist ein Alhambra 2.0 TDI 4Drive mit 184 PS und DSG. [In Deutschland wird diese Version nicht angeboten, stattdessen gibt es eine 177 PS starke Allradvariante, Anm. des Übersetzers.]

Der Wagen hat bereits fast 50.000 Kilometer auf dem Tacho. Damit brauchten wir 5,80 Liter/100 km, was für einen großen Van weder außergewöhnlich sparsam noch enttäuschend ist. Das entspricht deutschen Spritkosten von 7,25 Euro/100 km.

Der Alhambra mit Motor1-Folierung hat Allradantrieb, ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und sieben Sitze. Außerdem hatte er Winterreifen drauf und zudem eine Dachbox zum Transport von technischer Ausrüstung, die wir nach den letzten Videoaufnahmen nicht herunter genommen haben.

Bildergalerie: Seat Alhambra Motor1 bei der Targa Florio

In unserem Ranking der Verbrauchstest-Ergebnisse findet sich unser Seat Alhambra 2.0 TDI mit seinen 5,8 Liter/100 km im unteren Bereich der Diesel-Liste, also bei den höheren Verbräuchen. Sogar die größere Mercedes V-Klasse brauchte als 220 d nur 5,30 Liter. In unserem Ranking finden sich sonst aber keine Diesel-Vans, die so groß sind wie der Alhambra.

Seat Alhambra, la Crew Car di Motor1

Der einzige Wagen mit ähnlichem Karosseriekonzept ist der inzwischen ausgelaufene Opel Zafira 2.0 CDTI mit 170 PS (4,85 Liter). Wenn wir unseren Blick auf siebensitzige SUVs erweitern, findet sich der Seat Tarraco 2.0 TDI 4Drive mit 150 PS und DSG (4,90 Liter). Kuriosität am Rande: Sogar der riesige BMW X7 M50d mit 400 PS (5,85 Liter) verbrauchte kaum mehr als unser Alhambra.

Der hohe Verbrauch des Seat Alhambra 2.0 TDI 4Drive, der sich durch den Verzicht auf den Allradantrieb und durch die Wahl einer schwächeren Leistungsstufe wohl verringern ließe, bestätigte sich in unseren übrigen Tests. Die Strecken im dichten Verkehr Roms erbrachten einen Durchschnittsverbrauch von 10,5 Liter, während bei gemischter Nutzung innerorts und außerorts 7,0 Liter zu verzeichnen waren.

Auf der Autobahn verbrauchten wir 7,6 Liter, während der Verbrauchstest bergauf 26,2 Liter ergab. Bei der Sparfahrt mit niedriger und konstanter Geschwindigkeit sank der Spritverbrauch auf 4,7 Liter.

Bildergalerie: Seat Alhambra mit Motor1-Folierung

Daten

Fahrzeug: Seat Alhambra 2.0 TDI 184 PS DSG 4Drive
Testdatum: 7. Februar 2020
Wetter (bei Abfahrt/Ankunft): heiter, 16 Grad / heiter, 5 Grad
Insgesamt gefahren: 926 km
Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Strecke Rom-Forlì: 81 km/h
Reifen: Nokian WR Snowproof M+S - 225/45 R18

Verbrauch und Kosten

Bordcomputer-Anzeige: 5,6 l/100 km
An der Zapfsäule ermittelter Verbrauch: 6,0 l/100 km
Mittel aus diesen Zahlen: 5,80 Liter/100 km
Spritpreis: 1,25 Euro/Liter (Diesel)
Spritkosten: 7,25 Euro/100 km

Und so ermitteln wir den Verbrauch

Wenn Sie einen Freund nach dem Verbrauch seines Autos fragen, nennt er Ihnen wahrscheinlich einen Wert, der keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit erhebt. Vielleicht hat er den Wert vom Bordcomputer abgelesen, oder er hat seine Tankrechnungen aufbewahrt und sich daraus einen Verbrauch errechnet. Ähnlich ermitteln wir unseren Testverbrauch: Er ergibt sich als Mittel aus Bordcomputer-Wert und dem an der Tankstelle ermittelten Verbrauch. Die Testautos werden stets von Fabio Gemelli von Motor1.com Italien gefahren. Der Journalist fährt häufig fürs Wochenende von der Redaktion in Rom in seine Heimat Forlì (in der Emilia-Romagna). Dabei bewegt er die Autos bewusst sparsam: Er bleibt knapp unter der Höchstgeschwindigkeit (auf der italienischen Autobahn: 130 km/h), vermeidet abruptes Beschleunigen und Bremsen und fährt vorausschauend. Die Teststrecke Rom-Forlì ist etwa 360 Kilometer lang und umfasst 65 Prozent Superstrada (autobahnähnliche Schnellstraße, Tempolimit zwischen 90 und 110 km/h), 25 Prozent Autostrada (Autobahn, Tempolimit 130 km/h), fünf Prozent Strada Statale (Bundesstraße, Tempolimit 90 km/h) und fünf Prozent Stadtverkehr. Dabei wird der Apennin überquert, die Strecke enthält also durchaus auch Steigungen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt in der Regel bei 70 bis 80 km/h. Am Ende der Strecke notiert unser Tester die Bordcomputer-Anzeige und berechnet (bei Autos mit Verbrennungsmotor) den Verbrauch an der Zapfsäule. Dabei wird "von voll bis voll" gemessen, wobei voll bedeutet: Das Tanken wird beim ersten Klick der Zapfpistole beendet. Dann berechnet Fabio den Mittelwert. Die Kosten berechnen wir jedoch anhand der deutschen Preise (Durchschnittskosten laut ADAC zum Zeitpunkt der Veröffentlichung). Bei Elektroautos verwenden wir den Bordcomputer-Verbrauch und einen durchschnittlichen Strompreis von 30 Cent pro kWh (gerundeter Durchschnittspreis für 1 kWh Haushaltsstrom in Deutschland laut BDEW, Stand 7/2019). Bei Erdgas- und Autogas-Fahrzeugen wird der Durchschnittspreis von www.gas-tankstellen.de in Anschlag gebracht.

Bildergalerie: Seat Alhambra Motor1 bei "YouTester" und "Drag Race"