Vor gut einem Monat stellte BMW den neuen 1er vor und obwohl das Auto zeitlich eher "Facelift" schrie (und technisch eher auch eins ist) spricht BMW konsequent von einem neuen Modell, gab ihm eine unüblich große Design-Überarbeitung und mit F70 (vorher F40) sogar einen neuen Modell-Code. Jetzt scheint auch bald das 2er Gran Coupé dran zu sein. Und wie wir auf den neuesten Erlkönigbildern sehen, wird es da in eine ähnliche Richtung gehen. 

Das 2er Gran Coupé (interner Code: F44) wurde im November 2019 auf der Los Angeles Auto Show präsentiert und sorgte bei seiner Enthüllung - wie drücken wir das jetzt charmant aus - nicht gerade für Jubelsprünge unter Ästheten. Auf dem Markt ist der Mercedes CLA-Konkurrent seit März 2020, aber selbst nach mehr als vier Jahren haben wir uns noch nicht an seine kauzige Kantigkeit gewöhnt. 

BMW scheint das, zumindest den Erlkönigbildern nach zu urteilen, ähnlich zu sehen und spendiert dem Viertürer ein Optik-Upgrade im Stile des 1er. Sprich: Es wird wohl runder und etwas leichter verdaulich. Die Niere wirkt etwas flacher und kleiner als bisher, die Scheinwerfer sehen mandelförmig und weniger aggressiv aus.

BMW 2er Gran Coupé gegen Mercedes CLA

BMW 2er Gran Coupé (2020)

BMW 2er Gran Coupé Facelift (2024) Erlkönigfotos
Automedia

BMW 2er Gran Coupé Facelift (2024) Erlkönig

Bemerkenswert: Zumindest beim Prototyp auf den Bildern wirkt es so, als ob die Sicke in der Seitenlinie nach oben auf Höhe der Türgriffe wandert. Das wäre schon ein unüblich großer Schritt für ein Facelift. 

Am Heck fällt auf, dass die Rückleuchten sich nicht mehr ganz so weit in den Kotflügel hinein ziehen. Außerdem wirkt die Heckschürze glatter als bisher. Insgesamt wirkt das Auto "entschärft" mit weniger harten Linien als aktuell.

Bilder vom Innenraum des modellgepflegten 2er Gran Coupé konnten wir bis jetzt noch nicht ergattern. Da es sich aber um eines der letzten BMW-Modelle ohne das große Curved Display handelt, wird selbiges mit Sicherheit Einzug halten. Leider wird es auch den praktischen Dreh-Drück-Steller zur Bedienung des Infotainments verlieren. Bei allen anderen Modellen der kompakten BMW-Fronttriebler-Familie hat man ihn bereits entsorgt. 

Das Auto wird auf einer optimierten Version der aktuellen UKL2-Plattform stehen, die auch 1er, 2er Active Tourer, X1 und X2 nutzen. Es bleibt also bei Vorderrad- und Allradantrieb. 

Bisher gab es Benziner mit 109 bis 306 PS und Diesel mit 116 bis 190 PS. Nach dem Facelift dürfte sich das Antriebsportfolio des 2er GC an dem des neuen 1er orientieren. Sprich: Einige Varianten werden mildhybridisiert, generell gibt es aufgrund der Emissionsregularien wohl ein paar PS weniger als bisher. Ob es Plug-in-Hybride geben wird wie im X1, X2 und 2er Active Tourer, wird sich zeigen. 

Das überarbeitete 2er Gran Coupé dürfte - dann nicht mehr als F44 sondern als F74? - in den nächsten Monaten debütieren und womöglich sogar noch Ende 2024 auf den Markt kommen. 

Bildergalerie: BMW 2er Gran Coupé Facelift (2024) Erlkönigfotos

Quelle: Automedia