Der BMW M3 Touring der aktuellen Baureihe G81 war die erste offizielle Kombiversion des M3 und von Anfang an eine Erfolgsgeschichte. Nun steht eine noch schärfere Version in den Startlöchern: Der M3 CS Touring. Unsere Erlkönigjäger haben das nur noch schwach getarnte Modell bei Testfahrten auf dem Nürburgring erwischt.

Wenig überraschend sieht es ganz so aus, als folge das Touring-Modell des M3 CS optisch der Limousine. Das bedeutet zum Beispiel eine aggressivere Niere mit größeren Lufteinlässen sowie auffällige Powerdomes auf der Motorhaube in Sichtcarbon. Spezielle Felgen mit Sportreifen und eine optimierte Fahrwerksabstimmung sind natürlich Ehrensache. Bestimmte Teile aus Kohlefaser werden für eine - allerdings eher bescheidene - Gewichtsabnahme sorgen. Nur das Carbondach wird der Kombi aus Stabilitätsgründen wohl nicht erhalten.

Bildergalerie: BMW M3 CS Touring (2025) Erlkönigfotos

Angetrieben wird der Power-Kombi sehr wahrscheinlich von der 550 PS starken Ausbaustufe des S58-Reihensechszylinders mit doppeltem Turbolader, der seine Kraft über einen Antriebsstrang mit verschärfter Software an alle vier Räder abgibt. Im Innenraum werden Schalensitze aus Kohlefaser und weitere Applikationen Akzente setzen.

Voraussichtlich wird der BMW M3 CS Touring Ende 2024 oder Anfang 2025 präsentiert und damit die Modellfamilie G81 nach oben abrunden. Es heißt, dass die Produktion auf 2.000 Stück limitiert werden soll. Preislich wird M3 CS Touring wohl irgendwo zwischen M3 CS (146.000 Euro) und M4 CS (160.000 Euro) einsortieren.

Wieviel Mehrwert der CS gegenüber dem normalen M3 Touring bieten wird, kann nur ein Test zeigen. Wer wissen will, wie sich der Standart-M3 als Kombi fährt, findet hier unseren ausführlichen Test.

Während das verwandte Coupé M4 mit dem CSL sogar eine noch schärfere Version bekommen hat, wird es beim M3 wohl beim CS als höchste Ausbaustufe bleiben. In der Vergangenheit gab es zwar auch mal limitierte Extremsportler wie den M3 GTS E46 oder auch einen CSL, davon ist aber momentan nichts in Aussicht.