Es wird keinen BMW X4 der dritten Generation geben. Das haben die Macher selbst gesagt, als sie bei der Präsentation des neuen X3 den baldigen Abschied von dem mittelgroßen Coupé-SUV bestätigten, das im Angebot des bayerischen Herstellers keinen Platz mehr zu haben scheint.

BMW hat in der Tat beschlossen, dass der X4 in seinen Preislisten wenig Spielraum hat, da er zwischen dem neuen X2, der in Größe, Motoren und Ausstattung gewachsen ist, und dem größeren X6, der die Ansprüche der anspruchsvollen Kunden erfüllt, eingezwängt ist.

Bildergalerie: BMW X4 (2021)

In der Praxis, so BMW, können jüngere und "Eroberungskunden", also solche, die zum ersten Mal in die BMW-Welt einsteigen, auf den neuen X2 zurückgreifen, während diejenigen, die nach oben streben, auf den größeren X6 zählen können.

Wer hingegen ein SUV mit ähnlichen Abmessungen wie der X4 (um die 4,70 Meter) sucht - so BMW -, für den ist der inzwischen sportlichere neue X3 das "ideale" Auto.

BMW X3 M50 xDrive (2024)

Der neue BMW X3 in der Top-Ausstattung M50 xDrive

Das Auslaufdatum für den aktuellen X4 aus dem US-Werk in Spartanburg ist noch nicht offiziell bekannt, dürfte aber zwischen 2025 und 2026 liegen. 2018 kam die aktuelle Generation, intern G02 genannt, auf den Markt. 2021 erfolgte eine Modellpflege.

Ein schneller Vergleich der Außenmaße des neuen BMW X2 und des X4 macht deutlich, wie ähnlich sich die beiden Coupé-SUVs inzwischen sind.

Der neue BMW X2 ist 4,55 Meter lang, während der BMW X4 rund 4,75 Meter misst. Der Unterschied beträgt also gut 20 cm, in der Breite "gewinnt" der X4 um knapp 7 cm und in der Höhe übertrifft er seinen kleineren Bruder um 3 cm.

BMW X4

BMW X4

BMW X2

BMW X2

BMW X6

BMW X6

  BMW X2 BMW X4
Länge 4,55 m 4,75 m
Breite 1,84 m 1,91 m
Höhe 1,59 m 1,62 m
Radstand 2,69 m 2,86 m
Kofferraum 495-560/1.400-1.470 l 525/1.430 l

Bei den Motoren klafft immer noch eine gewisse Leistungs- und Ausstattungslücke zwischen dem X2 und dem X4, aber der X2 der zweiten Generation hat sich so weit entwickelt, dass er fast allen Ansprüchen gerecht wird, auch denen, die eine 100-prozentige Elektroversion wünschen.

Motorisierung BMW X2 BMW X4
Benziner M35i xDrive (300 PS) X4 M Competition (510 PS)
Benzin-Mildhybrid sDrive20i (156 PS) xDrive20i (184 PS), xDrive30i (245 PS), xDrive M40i (360 PS)
Diesel sDrive18d (150 PS) -
Diesel-Mildhybrid sDrive20d (163 PS), xDrive20d (163 PS) xDrive20d (190 PS), xDrive30d (286 PS), M40d (340 PS)
Elektro iX2 eDrive20 (204 PS), iX2 xDrive30 (313 PS) -

Aus der obigen Tabelle ist ersichtlich, dass der neue BMW X2 ein breiteres Spektrum an Bedürfnissen abdecken kann, insbesondere für diejenigen, die - wie jüngere Kunden oder BMW-Neulinge - eine große Auswahl haben möchten. Einen neuen iX3 wird es nicht geben, diese Rolle übernimmt die Serienversion der Studie Neue Klasse X. Offen bleibt, ob es hier eventuell einen Ableger nach Art des X4 geben wird.

Ziemlich groß ist jedoch der Preisunterschied zwischen dem X2 und dem X4, wobei das kompaktere SUV bei 47.500 Euro beginnt und das größere Modell einen Grundpreis von 59.800 Euro hat. Kurzum, der Preisunterschied zwischen den beiden beträgt über 12.000 Euro.

Ein kurzer Blick auf die Verkäufe von Premium-Mittelklasse-SUV-Coupés im erweiterten Europa mit 28 Ländern zeigt uns, dass der Star dieses Nischenmarktes das Mercedes GLC Coupé ist.

Laut den Daten von Jato Dynamics verzeichnete das GLC Coupé von Januar bis Mai 2024 beeindruckende 10.713 Zulassungen, ein Plus von 46 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2023. An zweiter Stelle liegt der Audi Q5 Sportback mit 7.128 Zulassungen, was einem Rückgang von 48 Prozent entspricht. Erst an dritter Stelle folgt der BMW X4, dessen Zulassungen mit 6.760 Einheiten unverändert bleiben.

Mercedes GLC Coupé

Mercedes GLC Coupé

Audi Q5 Sportback

Audi Q5 Sportback

BMW X4

BMW X4

Modell Absatz Europa 28 (Januar-Mai 2024) Veränderung gegenüber 2023
Mercedes GLC Coupé 10.713 + 46%
Audi Q5 Sportback 7.128 - 48%
BMW X4 6.760 0%

Erweitert man das Spektrum der Konkurrenten ein wenig auf andere nicht-coupéartige, aber dennoch luxuriöse und sportliche SUVs, so findet man den Porsche Macan, der 11.038 Neuzulassungen (plus 3%) registriert. Dahinter liegen der Jaguar F-Pace (5.578 Einheiten), der Range Rover Velar (4.743 Einheiten) und der Maserati Grecale (1.805 Einheiten).

In Deutschland notiert der BMW X4 von Januar bis Mai 2024 bei exakt 1.989 Neuzulassungen, womit er vor dem X6 liegt.