Der soeben überarbeitete Volkswagen Golf R und der Honda Civic Type R repräsentieren zwei verschiedene Denkrichtungen in der Welt der Kompaktsportler, die von außen eher dezent daherkommen, es aber faustdick hinter den Ohren haben.

Tatsächlich haben sowohl der Golf als auch der Civic, die zu den meistverkauften Vertretern der fünftürigen Schrägheckklasse zählen, eine Version im Programm, die so leistungsstark und schnell ist, dass sie problemlos auf der Rennstrecke gefahren werden kann.

Bildergalerie: VW Golf R (2024)

Bildergalerie: Honda Civic Type R (2024) im Test

Die Rede ist vom Golf R und vom Civic Type R, die die Fangemeinde zwischen dem soliden deutschen Allradler und dem heftigen japanischen Fronttriebler aufteilen. Schauen wir uns an, wie sich ihre Maße unterscheiden und welche Eigenschaften sie so ähnlich und gleichzeitig so unterschiedlich machen.

Exterieur

Der Volkswagen Golf R ist mit einer Länge von 4,29 Metern der kompaktere der beiden Herausforderer und bleibt dem mittlerweile historischen Fünftürer-Layout treu, mit sportlichen Außendetails, die ihn von allen anderen Golfs abheben. Auffällig sind die 19-Zoll-Räder der Black Edition-Version, die schwarzen Bremssättel sowie die VW- und R-Logos und die Auspuffendrohre, aber auch die neuen Matrix-LED-Scheinwerfer und die Lufteinlässe an der Front bleiben nicht unbemerkt.

Volkswagen Golf R, Dreiviertelansicht vorne

Volkswagen Golf R, Dreiviertelansicht vorne

Honda Civic Type R, Dreiviertelansicht vorne

Honda Civic Type R, Dreiviertelansicht vorne

Der Honda Civic Type R hingegen hat die Form einer langgestreckten Limousine mit Heckklappe und ist mit einer Länge von 4,59 Metern 30 cm länger als der Golf (auch dank des um 11 cm längeren Radstands). Die Breite ist mit 1,89 Metern größer als die des Deutschen, während die Höhe geringer ist. Die 19-Zoll-Felgen in Mattschwarz fallen beim Honda ebenso auf wie die Tieferlegung, die zahlreichen Lufteinlässe und vor allem der Flügel am Heck.

Modell Länge Breite Höhe Radstand
Volkswagen Golf R 4,29 Meter 1,78 Meter 1,45 Meter 2,62 Meter
Honda Civic Typ R 4,59 Meter 1,89 Meter 1,40 Meter 2,73 Meter

Interieur

Beide fünftürigen Sportwagen haben ein eher klassisches Innenraumlayout, wobei der Golf R auf größere Bildschirme und mehr Touch-Bedienelemente setzt.

Der Volkswagen zeichnet sich vor allem durch das Digital Cockpit Pro auf einem 10,2-Zoll-Bildschirm mit Laptimer GPS zur Überwachung der Rundenzeiten auf der Rennstrecke und Beschleunigungsmesser aus. Der zentrale Infotainment-Bildschirm mit einer Diagonale von 12,9 Zoll verfügt über die drahtlose Anbindung von Android Auto und Apple CarPlay sowie eine neue Menüführung.

Volkswagen Golf R, gli interni

Volkswagen Golf R, gli interni

Der Kofferraum des sportlicheren Golfs fasst mindestens 374 Liter und bei umgeklappten Rücksitzen maximal 1.230 Liter.

Beim Honda Civic hat die digitale Instrumentierung wie beim Golf eine 10,2-Zoll-Diagonale, während das zentrale 9-Zoll-Display etwas kleiner ausfällt, obwohl die drahtlose Konnektivität von Android Auto und Apple CarPlay ebenfalls an Bord ist.

Honda Civic Type R, der Innenraum

Honda Civic Type R, der Innenraum

Der Laderaum des Hondas ist großzügiger als der des Volkswagens, mit mindestens 410 Litern, die auf 1.212 Liter ansteigen.

Modell Digitale Instrumentierung Zentraler Monitor  Gepäckraum (min/max)
Volkswagen Golf R 10,2" 12,9" 273/1.129 Liter
Honda Civic Typ R 10,2" 9" 410/1,212 Liter

Motoren

Der bereits erwähnte Designunterschied zwischen den beiden sportlichen Kompakten macht sich nicht beim Motor bemerkbar, der in beiden Fällen aus einem 2.0-Vierzylinder-Turbobenziner besteht, sondern beim Antrieb, der beim Golf R Allradantrieb und beim Civic Type R Frontantrieb ist.

Der Golf R hat einen leichten Leistungsvorteil, denn sein 2.0 TSI entwickelt 333 PS in einem breiteren Drehzahlbereich von 5.600 bis 6.500 U/min als der Civic, der vier PW weniger an die Kurbelwelle bringt. Das maximale Drehmoment beträgt beim Golf 420 Nm, das ebenfalls über das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG an alle Räder übertragen wird.

Die Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h kommt der des Japaners sehr nahe, während er bei der Beschleunigung von 0 auf 100 km/h eine bessere Zeit von 4,6 Sekunden erzielt.

Volkswagen Golf R, der 2.0 TSI-Motor im Detail

Volkswagen Golf R, der 2.0 TSI-Motor im Detail

Honda Civic Type R, der 2.0 VTEC-Motor im Detail

Honda Civic Type R, der 2.0 VTEC-Motor im Detail

Der Honda Civic Type R verfügt über die neueste und leistungsstärkste Version des 4-Zylinder-Turbomotors 2.0 VTEC Turbo mit 329 PS und 420 Nm, gepaart mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe mit verbesserter Drehzahlanpassung (Rev Match). Der Antrieb erfolgt traditionell über die Vorderräder, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 275 km/h und der Sprint von 0 auf 100 km/h ist nach kurzen 5,4 Sekunden erledigt.

  Volkswagen Golf R Honda Civic Typ R
Motorisierung 2.0 TSI Turbo Benzin 4-Zylinder 2.0 VTEC Turbo-Benzin 4-Zylinder
Leistung
333 PS (bei 5.600-6.500 U/min)

329 PS (bei 6.500 U/min)
Drehmoment
420 Nm (bei 2.100-5.500 U/min)

 420 Nm (bei 2.200-4.000 U/min)
Getriebe  Automatisches 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG 6-Gang-Schaltgetriebe
Traktion 4MOTION-Allradantrieb Vorne
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h 275 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h 4,6 s 5,4 s

Preise

Die Preise des neuen Volkswagen Golf R wurden noch nicht bekannt gegeben, aber wir wissen, dass er in Deutschland einen niedrigeren Listenpreis haben wird als das Vorgängermodell, das bei knapp 55.000 Euro in der Basisversion startete. Das 333 PS starke Performance-Modell kostete über 64.000 Euro.

Volkswagen Golf R, Dreiviertelansicht von hinten

Volkswagen Golf R, Dreiviertelansicht von hinten

Honda Civic Type R, hintere Dreiviertelansicht

Honda Civic Type R, hintere Dreiviertelansicht

Der Honda Civic Type R hingegen hat einen Basispreis von 58.900 Euro. Das könnte als ein enges Rennen werden.

Modell Grundpreis
Volkswagen Golf R < 61.900 Euro (Schätzung)
Honda Civic Typ R 58.300 Euro

Bildergalerie: Volkswagen Golf R vs Honda Civic Type R