Auf der 13. GPEC – der General Police Equipment Exhibition & Conference – präsentiert Mercedes-Benz erneut mehrere Exponate aus dem aktuellen Modellprogramm als Einsatzfahrzeuge für die Polizei. Im Fokus des Messeauftritts auf der internationalen Fachmesse für Innere Sicherheit, die vom 6. bis 8. Mai in Leipzig stattfindet, steht die Angebotsvielfalt unterschiedlicher Pkw- und Van-Modelle.

"Auf der GPEC können wir erneut auf einen Blick zeigen, dass wir für jeden Einsatz die passende Lösung bereitstellen können. Mit innovativer Technik für hohe Sicherheit trifft sich unser wichtiger Markenwert mit den hohen Anforderungen der Sicherheitsbehörden."

Kersten Trieb – Leiter Direktgeschäft & ABH Vans Deutschland

Neben dem neuen Vito Tourer und der neuen E-Klasse, die jeweils als nicht näher spezifizierte Funkstreifenwagen ausgestellt sind, finden sich auf dem Stand von Mercedes-Benz mit dem gepanzerten S 680 Guard 4Matic in der Schutzklasse VPAM VR10 und dem neuen eVito Tourer als Hundeführerfahrzeug zwei weitere Fahrzeuge für spezielle Aufgabenbereiche auf dem Messestand.

Die S-Klasse wird dabei von einem V12 mit 612 PS und einen Hubraum von 5.980 ccm angetrieben. Das maximale Drehmoment beträgt 830 Nm ab 2.000 U/min. Der Kofferraum des Luxus-Panzers fasst 390 Liter, da der (optionale) Kühlschrank im Fond in der Mittelarmlehne sitzt. Dahinter befindet sich eine Panzer-Schottwand. Den Mercedes S 680 Guard gibt es als Vier- und Fünfsitzer. Der Basispreis liegt bei 457.100 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Bildergalerie: Mercedes S 680 Guard 4Matic (2021)

Und noch ein paar Infos zur Messe an sich gefällig? Die GPEC ist Europas größte geschlossene und nur für Behörden zugängliche Info-Plattform zur Inneren Sicherheit und umfasst in diesem Jahr mehr als 460 Aussteller aus 33 Staaten.