Kia stellte die zweite Generation des K900 auf der New York Auto Show 2018 vor, aber die Full-Size-Limousine lebte ein kurzes Leben in den Vereinigten Staaten, wo sie nur drei Jahre später eingestellt wurde. Das Flaggschiff des Unternehmens wird jedoch weiterhin in anderen Märkten verkauft, darunter auch in Südkorea, wo das Fahrzeug als K9 bekannt ist.

Nach einem großen Facelift im Jahr 2021 erhält die stattliche Limousine nun eine weitere Aufhübschung. Diesmal sind die Änderungen jedoch nicht so gravierend. Kia ändert nur den Kühlergrill, bei dem die horizontalen Lamellen die alten V-förmigen Elemente ersetzen.

Der 2025er K9 erhält außerdem neu gestaltete 19-Zoll-Räder und eine neue Karosseriefarbe in Pebble Gray. Im Innenraum ist der schicke Innenraum jetzt in neuen Farbtönen wie Martian Brown oder Misty Gray erhältlich.

2025 Kia K9

Die neue "After Blow"-Technologie hat die Aufgabe, Kondenswasser zu trocknen, das sich bei der Nutzung der Klimaanlage bildet, um unangenehme Gerüche zu vermeiden. Nachdem der Motor etwa eine halbe Stunde lang ausgeschaltet war, wird After Blow" automatisch für 10 Minuten aktiviert, um die Lüftungskanäle zu trocknen und Schimmelbildung zu vermeiden.

Ein Batteriesensor sorgt dafür, dass das System nicht eingeschaltet wird, wenn die Fahrzeugbatterie fast leer ist. Außerdem bleibt die Funktion deaktiviert, wenn die Außentemperatur niedrig ist und wenn die Klimaanlage lange Zeit nicht benutzt wurde.

2025 Kia K9
2025 Kia K9

Zu den weiteren Neuerungen des Kia K9 2025 gehören ein massierender Beifahrersitz, USB-C-Anschlüsse vorne und hinten und sogar ein Feuerlöscher. Die Serienausstattung ist nun umfangreicher als zuvor, während die höheren Ausstattungsstufen auch einige Extras bieten, die zuvor als Sonderausstattung angeboten wurden.

Kia wird sein Spitzenmodell weiterhin mit Heck- und Allradantrieb sowie mit einem 3,3-Liter-Turbomotor und einem 3,8-Liter-V6-Saugmotor anbieten. Der große 5,0-Liter-V8-Sauger wurde bereits vor einigen Jahren abgeschafft. Die Preise beginnen bei umgerechnet 43.800 Dollar und reichen bis 64.200 Dollar. In Deutschland werden wir den K9 nicht sehen, wer etwas Vergleichbares möchte, muss zum Genesis G80 greifen.

Bildergalerie: 2025 Kia K9