Seit der aktuellen Generation teilen sich der VW Caddy und der Ford Tourneo Connect die Plattform. Beide basieren auf dem MQB evo des Konzerns aus Wolfsburg. Teilelektrifizierte Antriebe fehlten in den familienfreundlichen Hochdachkombis allerdings bislang. Ford legt jetzt unter der Haube vor beziehungsweise nach und bringt den Tourneo Connect PHEV mit bis zu 110 km elektrischer Reichweite.

Die PHEV-Version des fünfsitzigen Tourneo Connect (der Antrieb ist auch für den Grand Tourneo Connect mit verlängertem Radstand und Platz für bis zu sieben Passagiere erhältlich) rundet also die Elektrifizierung der neuen Tourneo-Modellpalette in Europa ab. Er kommt voraussichtlich im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt. Bestellungen nehmen die Ford-Partner ab Sommer 2024 entgegen.

Bildergalerie: Ford Tourneo Connect PHEV (2024)

Der Antriebsstrang kombiniert einen 1,5 Liter großen EcoBoost-Benziner mit einer Hochvoltbatterie und einem Elektromotor. Im Zusammenspiel erzielt er eine Systemleistung von 110 kW (150 PS) und ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmeter. Ein 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe überträgt die Kraft an die Vorderachse. Das Nachladen der Batterie erfolgt an Gleichstrom-Schnellladern (DC) mit bis zu 50 kW oder an der heimischen Wechselstrom-Wallbox mit bis zu 11 kW.

Interessanterweise äußert sich der Hersteller nicht zur Größe des Akkus. Da allerdings eine (noch nicht homologierte) Reichweite von über 100 km im WLTP-Zyklus angegeben wird, gehen wir davon aus, dass der beispielsweise aus dem neuen VW Tiguan oder der neunten Generation des VW Passat bekannte Stromspeicher mit 19,7 kWh zum Einsatz kommt. Zu den Fahrleistungen verliert Ford ebenfalls kein Wort, genauso wie zu den Verbräuchen. Das fast identische Nutzfahrzeug namens Tourneo Custom PHEV wird aber mit 1,7 bis 2,9 l/100km angegeben. Bei geladenem Akku versteht sich. Ansonsten werden es laut WLTP 7,4 bis 9,2 l/100km.

Das Raumangebot bleibt durch den elektrifizierten Antrieb im Tourneo Connect PHEV übrigens unbeeinflusst. Ohne die hinteren Sitze weist er ein Ladevolumen von 2,6 m3 auf, im Grand Tourneo Connect PHEV erreicht es sogar 3,1 m3.

In puncto Ausstattungslinien übernimmt der Tourneo Connect PHEV das dreistufige Angebot von Ford. "Trend" vereint einen Lieferumfang mit dem digitalen Cockpit und 16 Zoll großen Leichtmetallrädern. Die "Titanium"-Version zeichnet sich durch verchromte Zierelemente, eine Dachreling, getönte Verglasung und weitere Assistenzsysteme aus. In der "Active"-Ausführung setzt das Multifunktions-Fahrzeug auf Karosserie-Elemente im beliebten SUV-Stil, ein Panoramadach und 17-Zoll-Aluminiumfelgen mit polierten Oberflächen. Preise hat der Hersteller allerdings noch keine genannt.