Wenn man klassische Geländewagen wie den Suzuki Jimny, den Ford Bronco oder den Jeep Wrangler schon für cool, einzigartig und nischig hält, dürfte einem der SV Rover von Scarbo Vintage die Schuhe ausziehen. Das Unternehmen, das auch Ken Blocks "Hoonipigasus" gebaut hat, bietet jetzt einen leistungsstarken, maßgeschneiderten Geländewagen im Land Rover-Stil an, der für nur 1,5 Millionen Dollar zu haben ist. Schnapper.

Und unter der Außenhaut im klassischen (aber schwer verbreiterten) Defender-Look prallen dann Welten aufeinander. Der SV Rover ist nämlich entweder mit einem aufgeladenen V8-Mittelmotor oder als vollelektrisches Fahrzeug erhältlich. Der V8, der mit einer Achtgang-Automatik mit Schaltwippen kombiniert ist, leistet 1.115 PS und wird von einem 65-Gallonen-Tank (das sind knapp 250 Liter) gespeist. Die elektrische Variante mit einer 75-Kilowattstunden-Lithium-Ionen-Batterie leistet 750 kW (1.020 PS).

Bildergalerie: Scarbo Vintage SV Rover

Für die Geländegängigkeit sorgt eine innenliegende Schubstangenaufhängung mit 30 Zoll Federweg vorne und hinten. Er verfügt über einen wählbaren Zwei- und Vierradantrieb, ein Verteilergetriebe mit Untersetzung sowie Sperrdifferenziale vorne und hinten. 

Die 40-Zoll-Reifen, die sich um 20-Zoll-Schmiederäder wickeln, passen kaum unter die ausgestellten Kotflügel, während die Luftfederung mit einstellbarer Höhenkontrolle für Komfort sorgt. Eine Vierradlenkung ist Standard, ebenso wie die Sechs-Kolben-Brembo-Bremsen mit 400 Millimeter großen Carbon-Keramik-Scheiben.

Im Innenraum findet man ein 12,3 Zoll großes digitales Kombiinstrument und ein 12,8 Zoll großes zentrales Infotainmentsystem. Man ist außerdem umgeben von Alcantara- und Billet-Aluminium-Akzenten sowie einigen anderen Annehmlichkeiten wie einem Startknopf, einer Klimaautomatik, elektrischen Fensterhebern und elektrischen Schlössern. Es gibt nur zwei Sitze, aber dafür einen großzügigen Laderaum.

Scarbo Vintage baut jeden SV Rover auf Bestellung, wobei jedes Fahrzeug laut Motor Authority 1,5 Millionen Dollar kosten soll. Dies ist das dritte Modell des Herstellers nach dem SV F1 (eine 1960er-Jahre-Formel-1-Replika für 250.000 Dollar) und dem SV RSR (einem rund 1.000 PS starken Sportwagen im Porsche 911-Stil für 935.000 Dollar).