Das Tesla Model Y und der Hyundai Ioniq 5 sind zwei der erfolgreichsten Elektro-Crossover der Welt. Gleichzeitig repräsentieren sie zwei völlig unterschiedliche Visionen in Bezug auf das Design: mehr Kurven und mehr Minimalismus für das Model Y und kantige, futuristische Formen für den Ioniq 5. Beide haben leistungsstarke Versionen und sind mit zahlreichen Fahrerassistenzsystemen ausgestattet. Es ist also an der Zeit, sie zu vergleichen ...

Das Exterieur

Sowohl das Model Y als auch der Ioniq 5 sind im D-Segment angesiedelt, auch wenn die Abmessungen leicht unterschiedlich sind. Der Hyundai ist mit 4,64 Metern kürzer, während der Tesla 4,75 Meter misst. Die Höhe ist dagegen praktisch identisch: 1,61 Meter für den Ioniq 5 und 1,60 Meter für das Model Y.

2021 Tesla Model Y

Tesla Model Y

hyundai-ioniq-5-2021 (1)

Hyundai Ioniq 5

Was sich merklich ändert, ist das Styling. Das Model Y ist tropfenförmig und hat ein einfaches Scheinwerferdesign, das vom Model 3 inspiriert ist. Die Oberflächen sind extrem glatt, was von der Suche nach maximaler Effizienz zeugt.

Der Ioniq 5 hat dagegen ein sehr kastenförmiges Aussehen, das fast an die Kleinwagen der 1980er-Jahre erinnert. Im Großen und Ganzen scheint der Hyundai jedoch aus der Zukunft zu kommen, mit LED-Scheinwerfern, die aus vielen quadratischen Pixeln bestehen, und glänzend schwarzen Elementen, die dem Auto Persönlichkeit verleihen. Die Radkästen sind sehr groß und bieten Platz für Leichtmetallfelgen bis zu 20 Zoll. Auch die Rückleuchten sind extravagant, mit dem Schriftzug "Ioniq 5" in der Mitte der Heckklappe.

Die sportlichste Version des Tesla (der Performance) ändert sich nur im Stil der Räder, während der Ioniq 5 N wie ein anderes Auto aussieht. Aerodynamik-Anhängsel, eine breitere Spur und spezielle Räder sind nur einige der Merkmale dieses im Grunde genommen stärksten koreanischen Seriensportwagens aller Zeiten.

Modell Länge (m) Breite (m) Höhe (m) Radstand (m)
Tesla Modell Y 4,75 1,85 1,60 2,89
Hyundai Ioniq 5  4,64  1,89 1,61 3,00

Der Innenraum

An Bord setzen sowohl Tesla als auch Hyundai auf Minimalismus. Beim Model Y wird dieses Konzept auf die Spitze getrieben, mit einem sehr aufgeräumten Armaturenbrett mit einem 15-Zoll-Touchscreen, über den sich praktisch alles steuern lässt. Vom Infotainment bis zu den Komfortfunktionen kann jeder Aspekt des Fahrzeugs direkt über den zentralen Monitor angepasst werden.

Sogar die Sitze haben einen leicht ausgefeilten Look und sind in Schwarz oder Weiß erhältlich. Dann gibt es noch das feste Panoramadach und einen gut genutzten Kofferraum mit einem Mindestvolumen von 600 Litern (plus 117 Liter für den "Frunk").

2021 Tesla-Modell und Innenraum

Tesla Model Y – der Innenraum

Hyundai Ioniq 5

Hyundai Ioniq 5 – der Innenraum

Im Hyundai finden wir zwei 12,3-Zoll-Displays für die digitale Instrumentierung und das Infotainment, die im gleichen Panel integriert sind. Hier werden Multimedia, Konnektivität und Navigation gesteuert. Außerdem gibt es ein Head-up-Display mit Augmented Reality und ein in Längsrichtung verschiebbares Mittelelement zwischen der ersten und zweiten Sitzreihe. Was die Praktikabilität betrifft, so bietet der Ioniq 5 ein Kofferraumvolumen von 530 Litern, während der "Frunk" nur 57 Liter fasst.

Modell Kombiinstrument Infotainment-Display Kofferraumvolumen
Tesla Modell Y 15" 600 Liter + 117 Liter
Hyundai Ioniq 5 12,3" 12,3" 530 Liter + 57 Liter

Die Antriebe

Das Tesla Model Y gibt es in drei Varianten: RWD, Long Range und Performance mit 299 PS, 514 PS oder 534 PS. Wie man sich vorstellen kann, ist die letzte Variante die stärkste, mit einem Sprint von 0-100 km/h in 3,7 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Die Reichweiten reichen von 455 km für den RWD (mit 60 kWh-Batterie) bis 533 km für den Long Range, während der Performance bei 514 km liegt (beide mit einer 77 kWh-Batterie ausgestattet). Alle nach WLTP-Zyklus versteht sich.

Tesla Model Y Performance

Der normale Ioniq 5 ist ebenfalls mit zwei Batteriegrößen und drei verschiedenen Antrieben erhältlich. Die Preisliste beginnt mit der Version mit 58 kWh und 170 PS und setzt sich fort mit den beiden Varianten mit 228 PS und 325 PS (letztere auch mit Allradantrieb), beide kombiniert mit der 77,4 kWh-Batterie. Die Reichweite liegt zwischen rund 400 km bei der 170-PS-Version und über 500 km bei der 228-PS-Version.

Abgerundet wird das Angebot durch den 650 PS starken N, einen der extremsten und rasantesten Crossover in seinem Segment, der in nur 3,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet. Eine weitere Besonderheit ist die Batterie mit einer Kapazität von 84 kWh, die nach ersten Angaben des Herstellers eine Reichweite von rund 400 km ermöglicht.

Hyundai Ioniq 5 N, la prova

Hyundai Ioniq 5 N

Was die maximale Aufladegeschwindigkeit betrifft, so kann das Model Y in 15 Minuten von 20 auf 80 Prozent kommen. Der Ioniq 5 kann in 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent laden.

Die Preise

Die RWD-Version des Model Y beginnt bei 44.890 € und die Long Range-Version bei 54.990 €. Das Spitzenmodell Performance hat einen Grundpreis von 60.990 Euro. Natürlich kann sich der Kostenvoranschlag (sogar erheblich) ändern, wenn Sie Zubehör wie die Anhängerkupplung (ab 1.350 Euro) und den umfangreicheren Autopiloten (ab 7.500 Euro) hinzufügen.

Ähnlich sind die Preise des Ioniq 5, der bei 43.900 Euro beginnt und bis zu 58.800 Euro für das Modell mit 77,4 kWh Batterie und Allradantrieb steigt. Der Listenpreis für den N beginnt bei 74.900 Euro.

Dazwischen liegt das 54.800 Euro teure Modell mit ebenfalls großen Akku aber ohne Allrad und nur 229 PS. Auch im Fall des Hyundai können Ästhetik- und Fahrerassistenzpakete hinzugebucht werden, aber das Preisdelta ist kleiner als beim Tesla.

Modell Minimaler Preis Maximaler Preis
Tesla Model Y 44.890 Euro 60.990 Euro
Hyundai Ioniq 5 43.900 Euro

74.900 Euro