Letztes Jahr haben zwei Sportwagen jeweils etwas eigenartige Offroad-Versionen bekommen: der Porsche 911 den Dakar und der Lamborghini Huracán den Sterrato. Aber soweit wir wissen, hat noch niemand den kultigen Nissan R32 GT-R in einen Geländewagen verwandelt ... bis jetzt.

Inspiriert vom 911 Dakar und dem Lamborghini Huracán Sterrato hat der YouTuber und Adam LZ den ersten "Safari GTR" der Geschichte gebaut. Adam begann seine Arbeit mit einem R32 GT-R-Spenderfahrzeug ohne Motor, das er für 10.000 US-Dollar erwarb und in einer Werkstatt in Connecticut teilweise restaurieren ließ. Schnell baute er einen modifizierten RB26-Reihensechszylinder aus einem seiner anderen R32-Projekte ein, komplett mit einem Gen-2-Turbo, einem neuen Ladeluftkühler und einem optimierten Steuergerät, wodurch der Safari GTR satte 500 PS auf die Räder brachte.

Nissan Skyline GT-R R32

Danach erhielt der GT-R eine maßgeschneiderte Aufhängung mit langem Federweg und knapp 27 Zentimeter Bodenfreiheit – fast doppelt so viel wie ein serienmäßiger R32 und mehr als genug, um den einen oder anderen Trail zu bewältigen. Die 17-Zoll-Rays-Felgen sind mit Nitto Nomad Grappler-Reifen (215/65R17) ummantelt, und die WRX-Schmutzfänger unterstreichen die Offroad-Ästhetik zusätzlich. Ein zuschaltbarer Allradantrieb bietet zusätzliche Traktion auf unbefestigten Straßen und wenn Drifteinlagen sein müssen, kann man die Vorderachse aber auch abgeschaltet lassen.

Nissan Skyline GT-R R32
Nissan Skyline GT-R R32

Die Frontpartie verfügt über einen speziell pulverbeschichteten Stoßfänger mit 6-Zoll-LED-Nebelscheinwerfern, während das Dach mit einem pulverbeschichteten Nismo-Dachträger und 4-Zoll-Nebelscheinwerfern ausgestattet ist. Da der Nissan jedoch ab Werk nicht mit einem Dachträger ausrüstbar war, mussten Adam und sein Team direkt in das Dach schneiden, um den Träger zu installieren. Die Karosserie trägt eine coole olivgrüne Lackierung, und der Innenraum ist mit einem kompletten Überrollkäfig, Spezialsitzen und getarnten Vierpunktgurten ausgestattet.

Der Bau dauerte Berichten zufolge weniger als drei Wochen, und das gesamte Projekt wurde in einer Reihe von Videos auf dem YouTube-Kanal dokumentiert. Aber er hat noch größere Pläne für das Projekt – schließlich soll der R32 noch mehr Federweg, bessere Bremsen und wahrscheinlich einen Schnorchel für tiefere Pfützen bekommen. Nicht, dass dieser GT-R nicht schon jetzt durch tiefes Wasser fahren könnte.

Bildergalerie: Nissan Skyline GT-R R32 "Safari"