Toyotas erschwinglicher Pick-up ist in Thailand auf den Markt gekommen. Das Preiswert-Modell hört auf den schönen Namen Hilux Champ und wird damit in die legendäre Hilux-Familie aufgenommen.

Der Toyota Hilux Champ ist im Wesentlichen eine Serienversion des IMV 0-Konzepts, das wir bereits vor einigen Wochen auf der Japan Mobility Show 2023 gesehen haben. Die Preise beginnen bei glorreichen 459.000 Baht, was nach aktuellem Wechselkurs rund 11.930 Euro entspricht. Selbst die teuerste Konfiguration kostet nur 577.000 Baht (etwa 15.000 Euro).

2024 Toyota Hilux Champ

Die Lackierung ist auf Weiß, Silber oder Grau beschränkt, aber Sie können aus mehreren Karosserievarianten wählen. Das Nutzfahrzeug kann in ein Wohnmobil, einen Food Truck, einen Krankenwagen (mit Kühlschrank) oder einen Camper mit Zelt auf dem Dach verwandelt werden. Je nach Wunsch kosten diese Umbauten zwischen 80.000 Baht (etwa 2.100 Euro) für den Van und bis zu 2.000.000 Baht (52.000 Euro) für das Wohnmobil.

Toyota Thailand wird den Hilux Champ in acht verschiedenen Ausstattungsvarianten anbieten, darunter Längen mit kurzem und langem Radstand sowie eine spartanische Variante ohne Bett. Der Hilux Champ wird von 2,0- und 2,7-Liter-Benzinmotoren sowie einem 2,4-Liter-Dieselmotor angetrieben, die über ein Fünfgang-Schaltgetriebe oder eine Sechsgang-Automatik auf die Räder übertragen werden.

2024 Toyota Hilux Champ
2024 Toyota Hilux Champ

Was das Gewicht betrifft, so bringt das Modell mit langem Radstand, Ladefläche und Dieselmotor 2.790 Kilogramm auf die Waage. Und der Pick-up ist 5.300 Millimeter lang, 1.785 mm breit und 1.735 mm) hoch, mit einem Radstand von 3.085 mm. Mit dem Dieselmotor hat der zweisitzige Hilux Champ eine maximale Nutzlast von 1.000 Kilogramm. Der Lkw wird vor Ort im Werk Samrong hergestellt, und Toyota gibt an, dass er über 100 kompatible Zubehörteile hat.

Nach Europa wird der kleinste Hilux wohl leider nicht kommen. Dafür dürfte schon das überschaubare Sicherheitsniveau sorgen. Bereits zur Vorstellung des IMV-Konzepts schrieben wir: 

"Die Sitze sind direkt an der Rückwand der Kabine befestigt. Das Armaturenbrett ist auf das absolute Minimum reduziert. Wenn Sie also Touchscreen-Bedienelemente verabscheuen, werden Sie den IMV 0 lieben. Er hat weder einen Touchscreen noch andere Bedienelemente.

2024 Toyota Hilux Champ

Eine Klimaanlage gibt es. Einfach die Fenster mit einer Handkurbel runtermachen. Außerdem hat der Basis-IMV 0 nicht einmal eine Heizung. Er ist in erster Linie für Thailand und andere Entwicklungsmärkte gedacht, in denen die Umgebungstemperaturen nicht zu niedrig sein dürften.

Der IMV 0 verfügt weder über ABS noch über Airbags. Es gibt keinen schicken Bordcomputer, kein Anhängerüberwachungssystem. Es gibt nur ein paar Warnleuchten und einen Tachometer, das wars."