Der 1999 vorgestellte Fiat Multipla erregt noch heute die Gemüter: Die einen möchten ihn am liebsten als Design-Meilenstein ins Museum stellen, andere empfinden ihn als hässlichstes Auto aller Zeiten. Auf dem Pariser Autosalon 2022 steht nun ein Multipla, der auf andere Art und Weise für Aufsehen sorgt.

Einen Fiat Multipla mit 1.000 PS zu bauen. Das war die Idee von zwei französischen Youtubern des Kanals Vilebrequin, die ein noch nie dagewesenes Tuning konzipiert, entworfen und gebaut haben.

Das Ergebnis heißt 1000tipla (in der italienischen Sprache heißt es Milletipla) und wurde, wie der Name schon sagt, um die berühmte sechssitzige Karosserie herum gebaut, die Mitte der 1990er-Jahre von Roberto Giolito entworfen wurde.

Der Motor, der für dieses außergewöhnliche Tuning gewählt wurde, ist der einer Corvette C7 Z06. Serienmäßig leistet dieser 634 PS, wurde aber für diesen Anlass getunt wurde, um die schicksalhafte 1.000-PS-Marke zu erreichen und mit einem neuen Getriebe kombiniert.

Ermöglicht wurde das Ganze durch die Finanzierung über eine Fundraising-Plattform, auf der das Team ursprünglich das Ziel hatte, maximal 50.000 Euro zu sammeln, um zumindest den Kauf des Motors zu ermöglichen. Das Projekt war jedoch erfolgreicher, als es hätte sein sollen, und die Mittel erreichten schließlich 1,1 Millionen Euro.

paris-motor-show

Alle Nachrichten über die Pariser Autosalon

 

In einem Video auf ihrem Kanal zeigen die Schöpfer dieser bizarren Idee alle Höhepunkte der Verwirklichung des Autos. Zunächst wurde die serienmäßige Karosserie komplett bis auf das Fahrgestell zerlegt, das mit zusätzlichen Kotflügeln zur Aufnahme größerer Räder vergrößert und komplett neu lackiert wurde.

Auch das Cockpit wurde komplett zerlegt und erleichtert, so dass nur noch ein Fahrersitz und ein Rennlenkrad übrig blieben, mit einigen Instrumenten zur Überwachung der "lebenswichtigen" Parameter des Motors während des Rennens.

Äußerlich wurde auf die Originalkarosserie ein extremer Bodykit montiert, mit verschiedenen aerodynamischen Anbauteilen an Front und Heck und vor allem einem auffälligen, sehr groß dimensionierten Flügel.

Mögen Sie es lieber normaler? Kein Problem. Auf der Automesse zeigt Jeep ein neues Elektro-SUV namens Avenger, während Renault mit der Studie eines elektrischen Renault-4-Nachfolgers für Aufsehen sorgt. Darüber hinaus nutzen Marken wie Vinfast aus Vietnam oder Ora aus China die Messe, um sich zu präsentieren.

Bildergalerie: Fiat Multipla (1999-2010)