Mit dem CX-60 hat Mazda das erste von mehreren Modellen der nächsten Generation vorgestellt, die auf der neuen "Skyactiv Multi Solution Scalable Architecture" basieren werden. Dabei handelt es sich um eine RWD-Architektur, die Sechszylindermotoren und Plug-in-Hybridantriebe unterstützt.

Es gab Gerüchte, dass der Mazda 6 der nächsten Generation auf Hinterradantrieb umgestellt wird - und das neue SUV hat diese Spekulationen weiter angeheizt - aber es scheint, dass die Limousine in nächster Zeit nicht von den Hinterrädern angetrieben wird. Generell werden wir uns auf einen komplett neuen 6 noch länger gedulden müssen.

Der Chef der Entwicklungsabteilung von Mazda Europe, Joachim Kunz, hat kürzlich in einem Gespräch mit Autocar zugegeben, dass ein Mazda 6 mit Hinterradantrieb absolut großartig wäre. Aber der Markt hat sich in den letzten Jahren stark verändert, und der Verkauf von Crossovern und SUVs ist viel wichtiger als eine gute Premium-Limousine. Kunz schloss eine Limousine mit Hinterradantrieb für Mazda grundsätzlich aus, entgegen den Berichten der letzten zwei Jahre.

Bildergalerie: Mazda 6 (2022) im Rendering

"Es wäre sehr schön... das FR [Frontmotor, Heckantrieb]-Konzept und den Sechszylindermotor für einen Mazda 6-Nachfolger oder ein großes Sportcoupé zu haben", sagte Kunz dem britischen Magazin. "Wir würden es gerne haben, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist es am wichtigsten, SUVs zu verkaufen. Der SUV-Trend hält an, und das gilt umso mehr für Mazda. Das ist das, was sich am besten verkauft."

Man kann Kunz verstehen: So wurden im Jahr 2021 gerade einmal 1.643 Mazda 6 in Deutschland verkauft. Insgesamt sind die Produktionszahlen beim 6 stark rückläufig: Waren es im Fiskaljahr 2015 noch rund 139.000 Fahrzeuge, schrumpfte diese Zahl zwischen April 2020 und März 2021 (Fiskaljahr 2020) auf gut 40.000 Exemplare.

Nach allem, was wir wissen, wird die aktuelle Generation des Mazda 6 wahrscheinlich noch ein paar Jahre auf dem Markt bleiben. Mazda Australia Marketing Direktor Alastair Doak bestätigte kürzlich gegenüber Drive "Es sind einige Updates in der Pipeline." Es scheint, dass vorerst kein Nachfolger geplant ist oder zumindest nicht auf der neuen RWD-Plattform basiert. Wahrscheinlich ist, dass der CX-60 viele der bisherigen 6-Kunden bedienen soll.

Da der Mazda 6 RWD grundsätzlich ausgeschlossen ist, berichtet Autocar, dass auch das gerüchteweise angekündigte RX-9 Sportcoupé nicht realisiert wird. Es wurde spekuliert, dass Mazda eine zweitürige Version des neuen Mazda 6 entwickeln wird, die auf der gleichen RWD-Plattform basiert und von der neuen Generation von Reihen-Sechszylindern angetrieben wird, die im CX-60 debütierten. Zunächst einmal wird aber dem CX-60 in Gestalt des CX-80 noch ein größerer Bruder zur Seite gestellt.

Hinweis: In der Galerie sind Renderings eines potenziellen Mazda 6 (2023) abgebildet.