Das wissen wir alle: Der VW Käfer ist mit über 21 Millionen Stück das meistgebaute Auto aller Zeiten ohne wesentliche Änderungen. Geht es aber lediglich um den Namen am Heck, dann liegen nicht etwa VW Passat oder Golf vorne, sondern der Toyota Corolla.

Der Toyota Corolla ist vielleicht nicht das aufregendste Auto der Welt, aber seien wir ehrlich und geben wir zu, dass Enthusiasten nur einen winzigen Teil des Neuwagenmarktes ausmachen. Die überwiegende Mehrheit der Käufer sucht ein zuverlässiges, sparsames und praktisches Fahrzeug, das den Geldbeutel schont, und der Corolla passt perfekt in diese Kategorie. Der Corolla ist seit 55 Jahren auf dem Markt, hat zwölf Generationen überdauert und feiert jetzt einen wichtigen Meilenstein.

Toyota Corolla (1966)
Toyota Corolla (1966)
2021 Toyota Corolla Apex Edition
Toyota Corolla Apex Edition (2021)

Der Corolla wurde nun 50.000.000 Mal gebaut und ist damit das meistverkaufte Auto aller Zeiten. Er liegt damit weit vor dem VW Golf, der acht Jahre jünger ist als der Corolla und die 40-Millionen-Marke noch nicht erreicht hat. Es ist erwähnenswert, dass Toyota sich auf alle Autos bezieht, die diesen Namen jemals getragen haben, das schließt eine Vielzahl von Karosserieformen ein. Und natürlich hat der Corolla von 1966 außer dem Namen nichts mehr mit dem von 2021 zu tun.

Der ganz neue SUV-Ableger Corolla Cross wird zweifellos die Nachfrage nach dem Namen noch weiter anheizen, der wahnsinnig beliebt ist, denn Toyota verkauft nach eigenen Angaben alle 28 Sekunden ein Auto mit dem Namen Corolla in mehr als 150 Ländern rund um den Globus. Autos namens Corolla werden in nicht weniger als 12 Fabriken auf der ganzen Welt hergestellt. Australien war der erste Exportmarkt: Im November 1966 wurden 15 Exemplare der zweitürigen Limousine mit dem 1,1-Liter-Motor aus Japan dorthin verschifft.

Die neueste Generation ist seit 2018 auf dem Markt, und Toyota hat mit der (nicht in Europa angebotenen) Apex Edition ein wenig Aufregung in die Modellpalette gebracht. Es wird jedoch erwartet, dass eine wirklich sportliche Version eher früher als später auf den Markt kommen wird, und zwar in Form einer Schräghecklimousine mit Gazoo Racing-Logo. Es gibt Gerüchte, dass dieses Modell mit einem aufgeladenen 1,6-Liter-Dreizylindermotor ausgestattet sein wird, der aus dem GR Yaris stammt.

Dem Vernehmen nach wird der GR Corolla mit einem Schaltgetriebe und Allradantrieb ausgestattet sein, während Toyota eine praktischere Kombi-Version mit einem anderen 2,0-Liter-Hybridbenziner plant. Die fünftürige Schrägheckversion wird voraussichtlich gegen Ende des Jahres oder Anfang 2022 auf den Markt kommen. 

Bildergalerie: Toyota Corolla Hybrid (2019) im Test

Bild von: Fabian Grass