Ein serienmäßiger Ferrari F12berlinetta ist ein attraktiver Gran Tourismo. Jap, fürchterliche Binsenweisheit, keine Frage. Dieses Exemplar hier könnte für den ein oder anderen aber noch ein wenig attraktiver wirken. Es hat nämlich ein relativ extremes Tuningprogramm auferlegt bekommen. Es beinhaltet zwei riesige Turbolader, die so groß sind, dass sie aus der Motorhaube herauslugen müssen. 

Die Überarbeitung des Motors sorgt bei diesem Cavallino Rampante für 1.500 PS. US-TV-Persönlichkeit und Mechaniker Aaron Kaufman hat die hier gezeigte F12berlinetta modifiziert. Jetzt präsentierte er sein Werk auf dem Youtube-Kanal Daily Driven Exotics. 

Er erwarb das gute Stück für 300.000 US-Dollar (derzeit etwa 255.000 Euro). Nachdem er den großen Ferrari auf einer Kart-Strecke (!) zum Einsatz brachte, entschied er sich dafür, einen Turbo-Umbau vorzunehmen. Die Arbeit an dem Projekt begann 2020 und wurde vor Kurzem fertiggestellt. 

Der italienische Luxus-GT debütierte 2012 mit einem frei saugenden 6,3-Liter-V12, der 730 PS und 690 Nm generiert. Ab Werk beschleunigt das Fahrzeug in 3,1 Sekunden von 0-100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h. 

Das größte Problem, mit dem Kaufman während des Umbaus zu kämpfen hatte, war der Mangel an Platz im Motorraum. Zwei Turbolader sind in diesem Konstrukt halt nicht wirklich vorgesehen gewesen. Um die gewaltigen Gebläse dennoch installieren zu können, musste er die Motorhaube aufschneiden und dafür sorgen, dass die restlichen Komponenten so gut als möglich an ihrem ursprünglichen Platz bleiben konnten. 

Das Ziel des Biturbo-Umbaus war ein Output von um die 1.500 PS. Das entspricht mehr als dem Doppelten der ursprünglichen Leistung. 

Der Biturbo-F12 feierte seine Premiere am 19. Juli in Santa Ana, Kalifornien. Ein Video des Events, das eine ziemlich große Schar an Zuschauern anzog, entlarvte einen erstaunlich großen Klang-Unterschied zu einer serienmäßigen F12berlinetta. Auf der einen Seite natürlich wegen der beiden Turbos, auf der anderen Seite aber auch wegen der neuen Auspuffanlage. Es dürfte nicht lange dauern, bis die Herrschaften von Daily Driven Exotics das Biest auf ihrem Youtube-Kanal zum Testlauf fordern. 

Dieser F12 ist übrigens nicht der einzige, der nachträglich mit Zwangsbeatmung konfrontiert wurde. 2013 etwa baute Mansory ein Einzelstück mit Biturbo-Aufladung. Ein amerikanischer Tuner tat das gleiche, installierte die Lader allerdings unter dem Motor. 

Bildergalerie: Ferrari F12berlinetta von Daily Driven Exotics