Mit dabei ist ein GT-Motor in LeMans-Spezifikation ...

Zu Beginn des Jahres 2021 überraschte Ken Block seine Fans und die Motorsportwelt mit der Ankündigung, seine jahrzehntelange Partnerschaft mit Ford zu beenden. In den sechs Monaten seit dieser Ankündigung wurden daraufhin mehrere seiner kultigen Gymkhana- und Rallycross-Fahrzeuge zum Verkauf angeboten. Und jetzt steht der wohl begehrteste von ihnen zum Verkauf. Er könnte der teuerste F-150 aller Zeiten werden ...

Ja, der Hoonitruck ist auf dem Markt. Dieser extrem maßgeschneiderte Ford F-150 aus dem Jahr 1977 kam 2018 in den Fuhrpark von Block und wurde auf der SEMA vorgestellt. Es ist wirklich nur äußerlich ein 77er F-150, da der Rohrrahmen-Truck von Grund auf neu gebaut wurde. Einschließlich seiner Aluminium-Karosserieteile. Unter der Haube - und durch die Haube - steckt ein 3,5-Liter-EcoBoost-V6, der aus einem Ford GT Le Mans-Rennwagen stammt und auf knapp 930 PS (682 Kilowatt) gebracht wurde. Ein Sadev-Sechsgang-Getriebe treibt alle vier Räder an, aber das wissen Sie ja, weil er in Gymkhana 10 einige geradezu epische Powerslides gerissen hat.

Bildergalerie: Ford Hoonitruck zu verkaufen

Wie bei Blocks früheren Verkäufen wickelt LBI Limited die Transaktion ab und der Hoonitruck steht im Showroom des Exoten-Händlers in Pontiac, Michigan. Die Preisvorstellung liegt bei 1,1 Millionen Dollar (rund 900.000 Euro), aber dafür bekommt man mehr als nur den berühmten Truck. Das Angebot umfasst eine Fülle von Ersatzteilen wie Räder, Karosserieteile, Leuchten, Aufhängungskomponenten und das vielleicht interessanteste Extra von allen: einen kompletten 3,5-Liter-V6, der aus dem Ford GT Le Mans-Programm stammt. Wir vermuten, dass allein dieses Teil für die Käufer von beträchtlichem Wert sein wird.

Aber Herr Block zieht sich nach einem Jahrzehnt, in dem er die Maschinen mit dem blauen Ovals gelebt und geatmet hat, nur von seinem Ford-Fuhrpark und nicht aus der Rallye-Welt zurück. Im April 2021 kehrte der gute Mann mit Subaru in den normalen Rallyesport zurück und meldete sich außerdem für eine Reihe von Veranstaltungen der American Rally Association hinter dem Steuer eines neuen WRX STI an.