Stellantis-Boss Carlos Tavares hat das kleinere SUV getestet

Es ist kein Geheimnis, dass Maserati an einem kleineren SUV unterhalb des Levante arbeitet. Name: Grecale. Unsere Erlkönig-Fotografen haben bereits einen Prototypen gesehen, der vom Dach bis zu den Felgen in blaue Tarnung gehüllt war, während der Autohersteller selbst den SUV seit letztem Jahr angedeutet hat.

Jetzt hat Maserati offiziell scharfe Bilder des Grecale-Prototyps veröffentlicht. Die Bilder stammen von einem Besuch von Stellantis Chairman John Elkann und CEO Carlos Tavares im Maserati-Werk in Modena, Italien.

Hier das offizielle Statement von Stellantis:

Heute besuchten John Elkann, Stellantis Chairman und Carlos Tavares, Stellantis CEO, das historische Maserati Werk in Modena, Italien, wo sie sich mit Davide Grasso, Maserati CEO, trafen und gemeinsam die neue MC20 Produktionslinie, die neue Lackiererei und das neue Nettuno Motorenlabor besichtigten. Herr Tavares besuchte auch das Maserati Innovation Lab und testete auf der Straße einen Prototyp des neuen Maserati Grecale SUV, der später in diesem Jahr auf den Markt kommen wird.

Aktuelle Informationen über das neue SUV sind zu diesem Zeitpunkt rar gesät, abgesehen von dem nicht näher spezifizierten Zeitplan für die Markteinführung. Allerdings haben wir diverse Informationen über sie seit dem letzten Jahr.

Der Grecale wird auf der Giorgio-Plattform aufbauen, genau wie sein Cousin, der Alfa Romeo Stelvio. Während frühere Erlkönigbilder die Verwendung eines konventionellen Antriebsstrangs zeigen - vermutlich der Biturbo mit 510 PS aus dem Stelvio Q für das Topmodell - wissen wir, dass auch ein vollelektrischer Grecale in Arbeit ist und nach der Einführung der Verbrenner kommen wird.

Vom Design her orientiert sich der Grecale an seinem größeren Levante-Bruder, obwohl der Prototyp darauf hindeutet, dass eine Performance-Version im Schlepptau sein wird, wenn man die klobigen Lufteinlässe an der Front betrachtet. Wir erkennen dort auch Elemente vom neuen MC20.

Es gibt keine Bilder vom Innenraum des Grecale, aber man kann auf den veröffentlichten Bildern sehen, dass ein freistehender Infotainment-Bildschirm wahrscheinlich in der Serienversion vorhanden sein wird. Der Grecale, benannt nach einem "östlichen Wind, der im westlichen Mittelmeer und in Südfrankreich weht", soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.