Oldtimer-Fans sollten hier besser wegschauen ...

Es ist die uralte Frage: Welches ist das schönste Auto, das je gebaut wurde? Einige würden behaupten, es sei der Jaguar E-Type, während andere mit dem Lamborghini Miura argumentieren. Oder doch der BMW 507? Eine andere beliebte Antwort ist der Mercedes 300 SL (W 198) alias "Gullwing" alias "Flügeltürer". Das hier gezeigte Auto ist jedoch eine ziemlich eigenwillige Replika.

Während originale Exemplare des atemberaubenden Coupés weit über 1 Million Euro kosten können, ist dieses bizarre Imitat mit umgerechnet rund 106.000 Euro weitaus erschwinglicher. Es macht dem Namen Flügeltürer alle Ehre, indem es die spektakulären, zum Himmel gerichteten Türen übernimmt, ganz zu schweigen von der originalgetreuen Nachbildung der Karosserieform des 300 SL. So ganz hauen die Proportionen aber dann doch nicht hin, was an der Basis des Umbaus liegt.

Der Gullwing Tribute, der von Crossley & Webb in Südafrika zum Verkauf angeboten wird, war ursprünglich ein SLK 32 AMG aus dem Jahr 2001, bevor er eine Aluminiumkarosserie erhielt, die mit Hilfe von Daten aus einem 3D-Scan eines echten W 198 entworfen wurde. Die leicht ungelenk wirkende Karosserie im Retro-Look trug immerhin zu einer beeindruckenden Gewichtsersparnis von gut 400 Kilogramm gegenüber dem Spenderfahrzeug bei.

Besagter Gullwing Tribute, der in Kapstadt zu besichtigen ist, verfügt über den originalen, aufgeladenen 3,2-Liter-V6-Motor des SLK 32 AMG mit 354 PS und einem Drehmoment von 450 Newtonmetern. Laut Anzeige schaltet das Fünfgang-Automatikgetriebe "sanft" und "die Leistung ist lebhaft". Ein Überrollkäfig aus Stahl stellt die Torsionssteifigkeit wieder her, nachdem die Roadster-Karosserie entfernt wurde, um den SLK in eine originalgetreue 300 SL-Replik zu verwandeln.

Vom originalen Flügeltürer wurden etwa 1.400 Exemplare hergestellt, und obwohl dieser SLK der R170-Generation nicht so exklusiv ist, bleibt er ein relativ seltener Anblick, wenn man bedenkt, dass zwischen 2001 und 2004 nur etwa 4.333 Exemplare des 32 AMG produziert wurden. Fraglich bleibt nur, was Mercedes selbst von dem 300-SL-Nachbau mit Stern hält. Schließlich ist der Konzern dafür bekannt, rigoros gegen Replikas vorzugehen.

Bildergalerie: Mercedes SLK 32 AMG (2001) in Flügeltürer-SL verwandelt